Unser Verein

Ihr möchtet mehr über uns erfahren.
Wie sind wir entstanden? Was machen wir? Wo melde ich mich an?

AnhangGröße
Nutzungsordnung_Giebelwaldhalle_Ortsgemeinde.pdf18.28 KB
satzung_november_2011.pdf106.87 KB
DJK_Anmeldeformular_2014.pdf667.19 KB

Vorstand

Die Gewählten
Der geschäftsführende Vorstand im Verein.

"Der Mensch im Sport"

34.Diözesantag auf der Marienburg

An diesem Wochenende fand auf der Marienburg in Bullay der diesjährige Diözesantag statt. Doch dies sollte nicht einfach nur ein Tag der DJK-Familie werden sondern parallel wurde das 60jährige Verbandsjubiläum gefeiert.
Los ging es am Samstag vormittag mit der Delegiertenversammlung. Aufgrund der sehr gut vorgebrachten Berichte war dieser Tagesordnungspunkt relativ zügig und einvernehmlich abgehandelt.
Nach dem gemeinsamen Kaffeetrinken bei herrlichstem Sonnenschein hoch über der Mosel, konnten sich die Vertreter der anwesenden DJK Vereine

im sogenannten Wissenscafe bedienen: Hier gab es offene Infostände zu Themen wie "Sexualisierte Gewalt im Sportverein", "Doping im DJK-Sport", "Seniorensport in der DJK", "Qualifizierung in der DJK", "Jugendarbeit"...
Am Abend stieß der Weihbischof Jörg Michael Peters zur DJK Familie und begleitete uns auf der Fackelwanderung zum Aussichtspunkt neben der Marienburg.
Im Anschluss daran gab es viel Zeit für Gespräche, Austausch und Gute Laune in den Räumen der Marienburg.
Am Sonntag Morgen feierten alle zusammen einen feierlichen Gottesdienst in der Kapelle der Marienburg unter dem Motto: "DJK setzt Zeichen - Akzente für mehr Menschlichkeit im Sport und durch Sport". Auch hier konnten die Worte des Weihbischofs die Menschen berühren und viele Impulse konnten mit nach Hause genommen werden.

Alles in Allem war es ein wunderschönes und sonniges DJK-Wochenende im Zeichen der Menschlichkeit in der DJK.
Bilder werden in Kürze folgen

CHRISTOPH ZIMMERMANN VERSTÄRKT DEN VORSTAND BEIM TURNGAU RHEIN-WESTERWALD

Beim 51. Gauturntag in Rheinbrohl wurde unser Geschäftsführer Christoph Zimmermann einstimmig in den Vorstand des Turngaus Rhein-Westerwald als Ressortleiter Geschäftsführung und Finanzen gewählt. Mit vier Delegierten nahm die DJK jahnschar Mudersbach e.V. (Cordula Kuhlmann, Hartmut Strohmann, Christoph Zimmermann und Johannes Röttgen) am 24. März an dieser Sitzung teil. Er tritt die Nachfolge von Sigrid Pfaffel aus Montabaur an, die aus familiären Gründen ausscheidet. Dir Christoph, wünschen wir eine erfolgreiche Vorstandsarbeit im Turngau Rhein-Westerwald und sagen Dank, dass Du Dich dieser Aufgabe stellst!
Johannes Röttgen

Zum neuen Vorstand gehören: Stellvertretender Gauvorsitzender Andreas Wagner, NEU: Ressortleiter Geschäftsführung und Finanzen Christoph Zimmermann; Ressortleiterin Frauen - Gesundheits- und Freizeitsport Karla Thiede; 1.Gauvorsitzender Hans- Josef Becker; Pressewartin Hanni Klein; Ressortleiter Wettkampfsport Hans-Jörg Heid.

DJK on Tour in Mudersbach

Unter dem Thema „Begegnung braucht Raum und Zeit“ machte die DJK on Tour Halt in Mudersbach. Der Diözesanverband hatte die DJK - Vereine der Region Sieg-Westerwald zu einem Dialog im Altenheim in Mudersbach eingeladen.

Die Vereinsvertreter der Region (bestehend aus Herdorf, Gebardshein, Selbach, Eiserfeld, Betzdorf und de Gastgeber Mudersbach) waren in erfreulich großer Anzahl erschienen.

Der stellvertretende Diözesanvorsitzende und Sportwart Aloysius Mester begrüßte die DJK`ler und Rainald Kauer sowie Marc Heinzen von der DJK Geschäftsstelle in Trier welche die Moderation des Abends übernahmen. Ziel war es einmal abseits der Alltagshektik gute Gespräche zu führen und eine vertraute Atmosphäre zum Auftanken und Kraft sammeln zu schaffen. Die Herausforderungen des Vereinslebens lassen immer weniger Zeit um Raum für einen Dialog und Begegnung zu schaffen.

Schon der Impuls zu Beginn der Veranstaltung regte einen Austausch und gemeinsames tätig sein an: Die Aufgabe gemeinsam einen Zollstock auf den Boden abzulegen ohne dass jemand den Kontakt zum Zollstock verliert forderte Teamarbeit und Absprachen. Anhand dieses Erlebnisses startete eine rege Diskussion über Parallelen zur Vereinsarbeit: auch hier sind Teamfähigkeit, Absprachen und ein gemeinsames Ziel absolut notwendig für eine gute Vereinsarbeit. Den Abschluss dieses kurzweiligen Abends bildete ein Informationsblock der DJK –Geschäftsstelle in Trier über die aktuellen Geschehnisse in der DJK.

Vorstand in Klausur

Fragen nach der Gewinnung neuer Vereinsmitglieder, dem Angebot der DJK jahnschar Mudersbach und dessen Attraktivität, Neuigkeiten in der Vereinswelt, und dem Wandel von Strukturen, um gemeinsam mit viel Spaß an der Vorstandsarbeit dabei zu sein.

Es wurde aber nicht nur in der Theorie und an der Flipchart gearbeitet. Ein wichtiger Baustein in der DJK-Gemeinschaft ist das gemeinsame Erleben in einer Gemeinschaft - der DJK-Familie. Um dies nochmal zu erfahren und allen Vorstandsmitgliedern bewusst zu machen, ging es aufs Außengelände der Freusburg. Hier erhielt die Gruppe eine knifflige Aufgabe wo Teamarbeit und kreatives Ausprobieren im Mittelpunkt standen.
Denn genau dies sind die Anforderungen an eine gelungene Vorstandsarbeit: Teamarbeit und kreative Wege gehen, offen sein für Neues ohne die Ressourcen der Mitglieder aus dem Auge zu verlieren.

Zum Abschluss der Tagung machten sich alle mit einem positiven und neu motivierten Gefühl auf den Rückweg in den Vereinsalltag.

An dieser Stelle nochmal ein herzliches Dankeschön an Rainald Kauer der uns so wunderbar durch diese Klausur begleitet hat.

Vorstand in Klausur

Am vergangenen Samstag fand, nun schon zum dritten Mal, eine Vorstandsklausur statt.
Unter dem Motto - zusammen in eine moderne Zukunft der DJK jahnschar Mudersbach - trafen sich einige Vorstandsmitglieder mit Rainald Kauer (Jugend - und Bildungsreferent bei der DJK) im Altenheim in Mudersbach.
Zur Einstimmung auf den Tag stapften die Teilnehmer zur Großbaustelle mitten im Ort und begutachteten die Fortschritte beim Hallenbau. Immerhin sollen hier wieder die Haupttrainingszeiten der DJK jahnschar Mudersbach liegen.

In Kleingruppen ging es dann etwas tiefer in die Materie. Neben der Profilnennung - also den Besonderheiten der DJK - ging es auch Richtung Praxis. Wie ist unser Sportangebot aufgestellt und was können wir noch verändern bzw. verbessern.

Die Köpfe rauchten und es gab viel Poitives zu berichten. Für das neue Jahr gab es mal wieder ausreichend Impuse und Arbeitsaufträge.

Chronik

Eine kleine Chronik!

Von der "15-Mann-Riege" zum Großverein Genaugenommen wurde unser Verein am 26. Januar 1959, damals noch als "jahnschar Mudersbach", im Gasthaus "Zur Linde" gegründet. Eigentlich war es eine Jugendgruppe, eine Volkstanzgruppe, die mehr als nur tanzen, die ganz einfach auch Sport treiben wollte. So versuchten 15 meist jugendliche Turnerinnen und Turner, erst einmal "richtiger Turnverein" zu werden. Josef Schönauer, als Ältester, übernahm den Vorsitz.

Da es zunächst an erwachsenen "beziehungsreichen" Vorstandsmitgliedern mangelte, wurde wenig später Peter Staudt, 1. Vors. des Turngaus aus Westerburg, zum 1.Vorsitzenden gewählt. Peter Staudt und Fritz Weitershaus aus Daaden waren für uns in den ersten Wochen und Monaten eine wesentliche Hilfe. Dank ihrer Unterstützung konnten wir bald die Anerkennung durch den Deutschen Turnerbund und den Sportbund Rheinland erreichen und waren damit richtiger "Turnverein".

Aber aller Anfang ist schwer. Mit Genehmigung des damaligen Bürgermeisters Frye durften wir auf dem alten Schulplatz am heutigen Gemeindebüro eine Sprunggrube ausheben und hatten damit zunächst einmal eine Übungsmöglichkeit. Hier trainierten unsere Leichtathleten und konnten bald beachtliche Erfolge erzielen. Einige Zeit später verlegten wir unser Training in den Bereich der "Bachwiesen" und den Bürgerplatz. Hier konnten wir sogar eine Laufstrecke herrichten, ja wenn nur nicht das Hochwasser gewesen wäre. Unsere Sprunggrube versank in den Fluten und übrig blieb klebriger Schlamm. So hoben wir mit Zustimmung des Bürgervereins im Bereich der heute auf dem Bürgerplatz stehenden Glascontainer eine neue Sprunggrube aus. Nachdem aber ein dort gastierender Zirkus seinen Tierwagen direkt über der Grube abgestellt hatte, wollte diese niemand mehr benutzen. Der dritte Versuch, eine Sprunggrube auszuheben, fand dann auf den Wiesen im Bereich der heutigen Fa. Noppe statt. Hier konnten unsere Athleten einige Zeit ungestört trainieren. Die Turner besuchten die Trainingsstunden des TV Niederschelden und belegten einen Abend in der Halle des TV Jahn Brachbach. Doch alles war und blieb immer wieder nur ein Provisorium.

So waren in dieser Zeit auch keine berauschenden Mitgliederzugänge zu verzeichnen, Hauptsache: unsere Arbeit war erfolgreich. Auf zahlreichen Wettkämpfen konnten unsere Athleten beachtenswerte Erfolge erreichen. 1960, anlässlich des Landesturnfestes in Koblenz, meldeten wir uns während der Wettkämpfe mit einer Medizinballgymnastik zum "Deutschen Vereinsturnen". Selbst die Bälle mussten wir uns bei Freunden leihen. Um so größer war die Freude, unsere Gymnastik im Rahmen des Festnachmittags vor großer Kulisse wiederholen zu können. Der Lohn: eine Aufnahme unserer Turnfestgymnastik schmückte die Titelseite des Verbandsblattes des DTB >Deutsches Turnen<.

Unsere Arbeit fand die Zustimmung des damaligen Pfarrers Hecker. Er bot uns die nicht belegten Abende im damaligen Jugendheim an und bald entstand eine "Mini-Turnhalle". Barren, Turngeräte, eine Sprossenwand wurden beschafft, nahezu täglich bevölkerten vor allem Kindergruppen unsere neue "Turnhalle".

Nach einstimmigem Versammlungsbeschluss und Unterstützung durch Pfarrer Hecker schloss sich unser Verein am 07. September 1962 der Deutschen Jugendkraft an. Dabei hatte der Verein schon lange mit dem Anschluss an die DJK sympathisiert, letztlich war es aber der Übungsraum des Pfarrheims, der den Verein zum Beitritt bewog. 1963 übernahm Eberhard Mockenhaupt den Vorsitz des Vereins. Im gleichen Jahr übernahmen wir die Ausrichtung des Pfingstzeltlagers des Turngaues. Vier Tage lang herrschte in den Wiesen an der heutigen Grillhütte ein frohes Zeltfest, bei dem auch sportliche und musische Wettkämpfe nicht zu kurz kamen. Von nun an ging es auch mit der Mitgliederentwicklung aufwärts. Hatte der Verein 1964 noch 83 Mitglieder, waren 1965 schon 145 Mitglieder zubetreuen. Ein besonderes Informationsglied im Verein war unsere Vereinszeitung "Der Mudersbacher Turner". Im Rahmen eines vom Sportbund ausgeschriebenen Wettbewerbes konnten wir mit den von Hildegard Kipping gestalteten Zeitungen einen 1.Platz belegen und als Lohn die Prämie von 500 DM in Empfang nehmen. Heute wird diese Zeitung mit gleicher Qualität, aber neuem Erscheinungsbild unter dem Namen "Bewegung" fortgeführt.

Die 1966 errichtete neue Schulturnhalle bot uns natürlich erst die Möglichkeit eines Übungsbetriebes, von der wir lange geträumt hatten. In dieser Übungsstätte konnten wir unser Angebot an sportlicher Betätigung erheblich ausweiten, so wurden in der Folge die Volleyball- und eine Badminton-Abteilung gegründet. Mit dem 1975 erfolgten Anbau eines Lehrschwimmbeckens konnte sogar unsere Schwimmabteilung vor Ort trainieren und war nicht mehr auf den Besuch auswärtiger Hallenbäder angewiesen. Schade, dass dieses Bad vor einiger Zeit aus finanziellen Gründen geschlossen wurde.

Nicht zu vergessen ist der Neubau des Sportplatzes mit seinen noch heute gepflegten Aschenbahnen. Gerade für die Leichtathleten ist diese Übungsstätte von besonderer Bedeutung.

1966 übergab Eberhard Mockenhaupt die Aufgaben des Vorsitzenden an Franz Otto Zöller. Er führte mit viel Umsicht und Erfolg den Verein bis 1973 und übergab dann die Leitung wieder an Josef Schönauer. Josef leitete unseren Verein mit viel persönlichem Einsatz und konnte sogar die Errichtung einer Ski-Hütte einleiten. 1984 übernahm dann Gerd Kölzer die Leitung des Vereins und führte ihn bis ins Jahr 2001.

1984 übernahmen wir erstmals mit dem Gauturnfest eine größere Veranstaltung. Doch auch diese Herausforderung mit einem ausgedehnten Wettkampfprogramm, bei dem uns der "TuS Germania" seine Halle zur Verfügung stellte, bestanden wir glänzend. So war es fast eine Selbstverständlichkeit, dass man uns auch die Ausrichtung des Gauturnfestes im Jahre 1991 übertrug.

Im Jahre 1985 wurde unsere Ski-Hütte im Bereich eines vom Hauberg angepachteten Geländes errichtet. Diese kleine Vereinshütte mit Unterstellmöglichkeit für unseren Skibob ist seitdem aus dem Vereinsleben nicht mehr wegzudenken. In unmittelbarer Nachbarschaft zur Hütte wurde ein ca. 220m langer Skihang mit einem kleinen Schlepplift hergerichtet. Dieser Hang bietet, vor allem durch die hervorragende Hege und Pflege der Familie Stettner, unseren Kindern bei guter Schneelage in Ortsnähe ausgezeichnete Übungsmöglichkeiten. Auch deshalb gelang es schon einigen unserer Skiathleten auch bis auf Bezirksebene sehr gute Plätze zu belegen.

Nicht zu vergessen ist die Teilnahme unserer Läufer am Ausdauer-Cup. Im Rahmen dieser Laufwettbewerbe waren wir zunächst mit dem Giebelwaldhöhenlauf vertreten. Dieser Lauf über 10Km und 200 Höhenmeter war allerdings sehr anstrengend, so dass wir seit 1992 an der Cup-Serie mit unserem Straßenlauf teilnehmen. Seit 2001 musste die Strecke, wegen Schwierigkeiten bei der Sperrung der Bundesstraße, innerhalb des Ortes auf die Straßen: Mommstr., Steinstr. und Barbarastr. verlegt werden. Aber auch unsere "neue Strecke" findet die Zustimmung der Läufer. Als Teilnehmer kann man nur ins schwärmen geraden, wegen der Begeisterung der Mudersbacher. Vor allem aber, wenn Senior Erich Röcher mit über 70 Jahren seine Runden läuft, kennt der Fan-Club keine Grenzen und der Beifall der Zuschauer ist ihm immer sicher. 1995 übernahmen wir die Ausrichtung der DJK-Bundesmeisterschaften im Turnen. Vier Tage lang waren alle Hallen in Mudersbach, Brachbach bis hin zur Rundturnhalle in Niederschelden belegt. Unsere Gäste wohnten derweil in unserer Hauptschule und fühlten sich gut betreut. Die Wettkämpfe wie auch die Ausrichtung waren für uns ein voller Erfolg. 1999 wurde in großer Eigenleistung unser Sportstudio im Gewerbepark Meteor eingeweiht. Hier können alle Mitglieder zu günstigen Konditionen trainieren, aber auch "Nicht-DJKler" können sich hier anmelden und ihre Körper an den Geräten stählen.

10 Abteilungen beherbergt unser Verein im Jahr 2001, wobei sich alleine die Abteilung "Turnen" in 7 Unterabteilungen gliedert. Jüngstes Mitglied in dieser Riege ist die Abteilung Inliner mit bis zu 50 Aktiven.

Was aber wäre der Verein ohne sein geselliges Leben. Dazu gehört auch, dass wir seit der Übernahme eines Standes von Gustav Dücker mit einem heute festen Bierstand immer auf der Kirmes präsent sind, einem Bauwerk ( im Jahr 2001 generalüberholt), dass sogar einem Fronleichnamsaltar dienlich ist. Alljährlich finden zahlreiche Veranstaltungen den Zuspruch vieler Mitglieder. War es früher einmal der "Tanz in den Mai", der viele Teilnehmer anzog: heute sind die Formen anders, die Zeiten und damit auch die Bedürfnisse der Besucher haben sich geändert.

Diese Erfolge sind aber nicht zuletzt das Ergebnis guter Arbeit der Vorstände, Mitglieder, Freunde und all der vielen ehrenamtlichen Helfer. Ab dem Jahr 2002 wird ein neues "Führungsteam" an der Spitze der DJK Mudersbach genauso oder so ähnlich weiter arbeiten. Dabei ist eine gutnachbarschaftliche Zusammenarbeit mit dem "TuS Germania" wie auch mit den anderen örtlichen Vereinen längst eine Selbstverständlichkeit geworden. Gerade im Gedenken der Ereignisse des Septembers 2001 und den folgenden Monaten, ist es auch eine Notwendigkeit, dass die Vereine und damit die Menschen in Mudersbach zusammenwachsen. Ihnen allen sei aufrichtig "danke" gesagt.

Karl Zimmermann / ergänzt durch Volker Schütz

AnhangGröße
chronik_alt.jpg8.77 KB

Kooperationen

Auch Vereine müssen sich den ständigen Veränderungen der Gesellschaft anpassen um auf Dauer zu bestehen. Konkret heißt das für die DJK jahnschar Mudersbach, den Blick über den Tellerrand zu wagen und mit anderen Vereinen zusammenzuarbeiten.

So sind mit der Zeit verschiedene Formen der Kooperation entstanden:
- TTSG Brachbach/Mudersbach
- Gemeinsame Übungsstunden mit dem TV Jahn Brachbach
- Bündnis mehrerer Sportvereine für ein Nordic-Walking-Netwerk

Stellenmarkt

Ehrenamt, Dein Job

Um die Vorstandsarbeit auf mehreren Schultern zu verteilen, bzw. die vorhandenen Schultern zu entlasten benötigt der Verein mit den Mitgliedern noch freiwillige Mitarbeiter und Helfer.
Einstieg ist jederzeit möglich, die zu übernehmenden Aufgaben werden mit den jetzigen Vorstandsmitgliedern betreut sodass keiner im Regen stehen gelassen wird. Auch Weiterbildung durch Lehrgänge vom Sportbund oder DJK werden von der DJK jahnschar übernommen.
Sportwart/in
u.a. Betreuung der jetzigen Übungsleiter und Übungsstunden und deren Koordination, Weiterentwicklung des Sportangebots der DJK jahnschar Mudersbach.

Pressewart/in
Betreuung der Mitgliederinformationen der DJK jahnschar Mudersbach, u.a. auch Teilaufgaben wie z.B. nur Vereinszeitung oder Pressearbeit mit den Zeitungen oder einzelner Abteilungen möglich und erwünscht!

Zweiter Vorsitzende/r
u.a. Mithilfe bei der alg. Vorstandsarbeit, Mithilfe und Mitorganisation von Veranstaltungen, Koordination der neuen Vereinskleidung, helfende Hand !, „Sonderaufgaben“

Marketing
Den Verein und die einzelnen Abteilungen im Sinne eines Einheitlichen Design „Corporate Identy“ weiterzuentwickeln. Entwicklung der Sponsoren und deren Ansprechpartner.

Helfer/innen,
für die Abteilungen und Veranstaltungen des Gesamtvereins.

Geschäftsführer/in

Newsletter / Bewegung

jahnschar Newsletter
Seit April 2015 verschickt die DJK jahnschar Mudersbach in monatlichen Abständen den "jahnschar Newsletter". Als PDF-File werden aktuelle News, Ergebnisse und Berichte aus den Abteilungen und dem Verein in Zeitungsform mit Fotos veröffentlicht. Wer den "jahnschar Newsletter" auch erhalten möchte schickt eine E-Mail an die Geschäftsführung der DJK jahnschar. Geschäftsführer und erhält ab sofort alle Neuigkeiten

Facebook Aktuelle Ereignisse und Ankündigungen werden neben unserer Homepage auch auf der Fan-Seite veröffentlicht. Facebook.com/djkmudersbach ist die Adresse. Zum Abrufen der News wird kein Facebook-Account benötigt.

Mudersbach in Bewegung So heißt unsere Vereinszeitung die neben den neuen Medien die Informationsquelle für die Mitglieder ist. Sie erscheint in unregelmäßigen Abständen mit interessanten Beiträgen zu Sport und Gesellschaft.

10. Sportkonferenz des DJK-Diözesanverbandes Trier e.V.

Die diesjährige Sportkonferenz, am 03.03.2012, stand unter drei Themenschwerpunkten, die TOP´s der Gesamtvorstandsitzung unseres Vereins, am 21.03.2012 sein werden.

Doping im Sport nicht nur Gesprächsstoff für den Spitzensport! Ist Hustensaft ein Dopingmittel? Was muss der Breitensportler zu diesem Thema wissen? Ein fachlich gut aufgearbeiteter Vortrag, mit dem Anspruch an die Selbstverantwortung des Sporttreibenden.

Zum sensiblen Thema der sexualisierten Gewalt im Sport wurden im Kreis der Sportkonferenz-Teilnehmer Maßnahmen zur Prävention und die Aufgaben der Verantwortlichen im Sportverein diskutiert.

Die DJK Aus- und Weiterbildungsangebote für unsere Übungsleiter und Übungsleiterinnen beschäftigen sich intensiv mit dem Thema. Der DJK-Diözesanverband bietet unseren Übungsleitern und Übungsleiterinnen ein umfangreiches ÜL-Qualifizierungsprogramm an, über das informiert und diskutiert wurde.

Johannes Röttgen
1. Vorsitzender

17. DJK Bundessportfest 2014 in Mainz

Mit Medaillen im Gepäck und guten Ergebnissen in den Sportarten Turnen und Boule/Pètanque kehrten unsere Sportlerinnen und Sportler vom 17. DJK Bundessportfest in Mainz zurück.

Unter dem Motto GeMAINZam beGEISTern trafen sich über Pfingsten bei tropischen Temperaturen mehr als 5000 DJK Sportler um in 20 verschiedenen Sportarten den Deutschen DJK Meister zu kühren.

Für die DJK jahnschar Mudersbach nahmen teil:

Turnen

Sprung Stufenbarren Schwebebalken Boden Gesamt
WK 209 Turnerinnen P5-9 Jg.94-97
1. Strohmann, Annika 17,00 14,75 15,10 16,00 62,85

WK 210 Jugend P5-9 Jg. 98—99
11. Schmidt, Nina 16,00 12,50 12,85 15,10 56,45

wK 211 Schülerinnen P5-9 Jg.00-01
15. Klapczyk, Esther 15,70 12,65 11,50 13,90 53,75

WK 212 Schülerinnen P4-8 Jg.02-03
8 Kretzer, Marisa 13,90 12,75 12,95 14,70 54,30
11 Euteneuer, Lina 13,70 12,30 12,90 14,45 53,35

Kampfrichterin:Anna Haschke

Trainer: Elmar Wertebach, Anja, Weber

Boule/Pètanque Doublette 3. Platz – Cordula Kuhlmann/Christoph Zimmermann

Die DJK jahnschar Mudersbach freut sich mit Euch über Eure tollen Ergebnisse und gratuliert Euch ganz herzlich zum Erfolg!!

Mainz und das Bundessportfest war ein toller Erlebnis und wir freuen uns schon auf das 18. Bundessportfest mit vielen lilanen jahnschar Teilnehmern

cordula für DJK jahnschar Mudersbach e.V

33. DJK Bundestag in Wissen

Die DJK Wissen Selbach war mit dem Diözesanverband Trier der Ausrichter des 33. DJK Bundestages. Michael Leyendecker konnte mit seinem Team einen perfekt organisierten Bundestag präsentieren, der trotz der weitverzweigten Unterbringung der Gäste allen Teilnehmern in guter Erinnerung bleiben wird. Die DJK jahnschar Mudersbach war als aktiver Verein der DJK-Kreisgemeinschaft an der Vorbereitung und auch während der Tagung aktiv eingebunden. Der Freitag Abend wurde durch eine LILA illuminierte Feuershow von Christoph Zimmermann ergänzt. Die Sport, Spiel und Erlebnismeile der „Kinder Stark machen“ Aktion am Samstag in der Wissener Innenstadt wurde durch unsere Sportjugend mit Julia und Lars unterstützt. Sie waren maßgeblich an der guten Verpflegung der Tagungsgäste beteiligt, denn bei ihnen gab es zum Mittag die leckeren Suppen!!

Unsere Turnmädchen waren gleich zweimal im Einsatz . Am späten Nachmittag auf der Spielmeile mit einer Vorführung auf dem Airtrack .

sowie während des Festabends mit einer tollen Darbietung ihres turnerischen Könnens auf dem Schwebebalken im Kulturwerk in Wissen.

Am Sonntag waren wir mit den verdienten DJK’lern Elisabeth , Günther und Karl sowie u.a. mit dem 1. Vorsitzenden am Pontifikalamt mit unserem Bischof Dr. Stefan Ackermann anwesend.

Der Bundestag war geprägt durch die Neuwahl des Präsidiums. Damit verbunden die Verabschiedung von Volker Monnerjahn, der nach 11jähriger Amtszeit nicht mehr zur Verfügung stand. Für seine richtungsweisende Amtszeit wurde er von den Delegierten zum Ehrenvorsitzenden gewählt und vom DOSB mit der Ehrennadel für herausragende Leistungen ausgezeichnet. Bei den Neuwahlen wurde Bernd Butter von der DJK Ochtendung (DV Trier) zum Vizepräsident Finanzen gewählt. Mit Elsbeth Beha steht nun erstmals eine Frau dem DJK Sportverband vor. Wir gratulierten der Mannheimerin zur Wahl und wünschen ihr eine glückliche Hand in den nächsten Jahren.

33. DJK-Diözesantag am 18. April 2010 in Ochtendung

Am Sonntag, den 18. April 2010 fand unter der Teilnahme des Weihbischofs zu Trier, Jörg Michael Peters, der 33. Diözesantag in Ochtendung statt.
Die DJK Mudersbach nahm mit einer 4-köpfigen Delegation an dieser Versammlung teil.

Der Diözesantag begann mit einem feierlichen Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Martin. Im festlichen Rahmen mit Bannereinzug wurde in der Messe deutlich, wie die DJK, als Verband in der Kirche, Menschen über den Sport bei Glaubensfragen stärken kann. "Es lohnt sich immer wieder das Netz nach den Menschen auszuwerfen, um sie zum Glauben zu führen, ihnen Orientierung im Leben zu bieten!"

Nach dem Gottesdienst versammelten sich alle Teilnehmer in der neuen Kulturhalle in Ochtendung.
Der offizielle Teil der Delegiertenversammlung begann mit der Begrüßung durch die Diözesanvorsitzende Rosemarie Schorr im Rahmen einer festlichen Stunde mit Ehrengästen und Tanzdarbietungen.
Mit Volker Monnerjahn (Oberwesel) konnte der DJK-Präsident zu einem Impulsreferat zum Thema "Kirche und Sport vor Ort" gewonnen werden. In seinen Ausführungen skizzierte er die Rahmenbedingungen für ein gelingendes Miteinander von Kirche und Sport. Dabei zeigte er Problemfelder auf, aber auch Chancen und Möglichkeiten, die sich an der Basis eröffnen. "Kirche und Sport" können sich viel geben und gemeinsam den Menschen zu einem guten und glücklichen Leben verhelfen, wenn sie aufeinander zu gehen und sich stützen.

Im Anschluss daran fanden die Neuwahlen zur Zusammensetzung des Vorstandes statt.
Von insgesamt 85 DJK-Sportvereinen mit ca. 30.000 Mitgliedern im Bistum Trier nahmen an diesem Sonntag lediglich 22 Vereine mit 51 Delegierten sowie 8 Mitgliedern des Vorstandes an der Versammlung teil.
Einstimmig zur Diözesanvorsitzenden wiedergewählt wurde Rosemarie Schorr.
Zu ihren Stellvertretern wurde u.a. Aloysius Mester (DJK Betzdorf) für die Region Sieg-Westerwald gewählt.
Unser Vereinsmitglied und Abteilungsleiter Elmar Werthebach wurde als Fachwart für Turnen bestätigt.

Für das laufende Jahr 2010 wurden folgende Termine bekanntgegeben:

21.5.-24.5.2010 Bundessportfest in Krefeld
11.6.-13.6.2010 DJK Jugendevent in Kyllburg
14.6.-20.6.2010 DJK B-Lizenz-Ausbildung
26.7.-28.7.2010 Zeltübernachtung am Haus Concordia in Herdorf
15.8.2010 Diözesanmeisterschaften in Petanque in Hützweiler

Nähere Informationen findet ihr hier.

Der 34. DJK-Diözesantag 2012 wird ganz im Zeichen seines 60jährigen Bestehens stattfinden.

Für uns Delegierte war der Tag sehr erfolgreich, da wir viele neue Impulse für die Vereinsarbeit mitnehmen konnten.

Verfasst von cz/ck fotos cz

DJK Übungsleitertag in der Giebelwaldhalle

Eine Fortbildung für Übungsleiter in der Region Sieg-Westerwald führte am vergangenen Samstag, 25. August 2012 der DJK Sportverband Trier durch. So waren ca. 30 Teilnehmer aus den DJK Vereinen Betzdorf, Herdorf, Wissen-Seelbach, Mudersbach und Gäste Diözesanverband Mainz in die Mudersbacher Giebelwaldhalle gekommen, um sich intensiv mit den Themen des DJK Sportes zu beschäftigen.

Es gab u.a. einen Workshop zur Trendsportart Zumba mit Kerstin & Mareike aus Mudersbach , Anti-Doping Diskussion durch den Juniorbotschafter Lukas Monnerjahn, Koordinationstraining für Kinder von 4 bis 12 Jahren mit Michael Leyendecker sowie die attraktive Gestaltung des Turnens für Kinder mit Elmar Wertebach aus Mudersbach.

Am Ende des

sehr erfolgreichen Übungsleitertages überreichte Rainald Kauer (Bildungsreferent des DJK Sportverbands), der zuvor alle Teilnehmer nicht nur auf diesen Tag eingestimmt sondern auch souverän durch den Tag geleitet hatte, deren Teilnahmebescheinigungen zur Verlängerung ihrer Übungsleiter-Lizenzen.

cordula kuhlmann für DJK jahnschar Mudersbach

DJK-Diözesansportfest in Saarlouis vom 5. -7. Juli 2013

Intern: 
Öffentlich

Mit 30 Teilnehmern nahmen wir am DJK Diözesansportfest in Saarlouis teil. Am Freitag ging es mit privaten PKWs und einem Reisebus in die über 250 km entfernte heimliche Hauptstadt des Saarlandes.

Nach der offiziellen Eröffnung im kleinen Kreis gab es eine abendliche Stadtführung durch die Altstadt. Danach wurde in den Unterkünften noch mit den anderen Sportlern der teilnehmenden DJK Vereinen fröhlich gefeiert. Am Samstag fingen dann die Wettkämpfe an.

Die Volleyballer spielten ein Trainingsmatch gegen eine einheimische Mannschaft, da kein anderer DJK-Verein eine Volleyballmannschaft gemeldet hatte. Nach dem Spiel genossen die Spieler/Innen noch den französischen Flair im benachbarten Frankreich.

Die Turnerinnen hatten ihren Wettkampf im nahe gelegenen Dillingen. Dort konnten sie mit guten Übungen schöne Erfolge feiern. Dreimal Platz eins, jeweils einen zweiten und dritten sowie weitere gute Platzierungen brachte den Turnerinnen zahlreiche Urkunden und Medaillen ein!

Die Boulespieler hatten zwei Wettkampftage. Am Samstag wurde im Doublette (zweier Mannschaften) und am Sonntag im Triplette (dreier Mannschaften) gespielt.

Im Doublette war die erste Mannschaft mit ihrem 3. Platz sehr zufrieden obwohl sie nach der Vorrunde bereits zweiter waren. Dort gewannen sie gegen die späteren Turniersieger mit der Diözesanfachwartin Daria Paulus. Das Halbfinale wurde klar verloren! So war der Sieg beim Spiel um den dritten Platz umso schöner, da sie dort schon 0:5 zurücklagen und trotzdem die Partie noch mit 7:5 gewinnen konnten. Unsere Jugendmannschaften konnten bei ihrem ersten Turnier tolle Erfahrungen sammeln und hatten einige schöne Spiele.

Das sonntägliche Triplette spielte die erste mit Unterstützung durch Reinhard Fischbach von der DJK Betzdorf und konnte mit ihm den 8. Platz vom Vorjahr verbessern und landeten auf den 6. Platz, vor der ersten Mannschaft aus Betzdorf. Leon Röttgen spielte mit Armin Rehlinger von der DJK Bous in einem zweier Team und wurde Dank der guten Tipps und super Würfen mit dem 8. Platz belohnt! Till, Max und Victor hatten auch ihren Spaß und werden hoffentlich noch bei weiteren Spielen dabei sein.

Der Samstag Abend begann mit einem Bannerzug zur Pfarrkirche Maria Himmelfahrt, wo Weihbischof Robert Brahm die Messe zelebrierte. Danach traf man sich in der Kulturhalle von Saarlouis-Roden zu einem bunten und gemütlichen Abend. Später dann fand mit gemütlichen Sitzrunden bei sommerlichen Außentemperaturen der Wettkampftag seinen Ausklang. Wir möchten uns auch auf diesem Wege bei der Diözesanleitung und dem gastgebenden Verein DJK Saarlouis – Roden für die schönen Tage bedanken!

Christoph

Ergebnisse Turnen

Strohmann Annika 1988 06 67,65 Platz 1 Schneider Alisa 1994 06 56,70 Platz 3

Klapzcyk Esther 2000 03 58,85 Platz 1 Heckheuser Karla 2000 03 54,05 Platz 4 Roth Celina 2000 03 53,55 Platz 5

Kretzer Marisa 2003 02 53,00 Platz 7 Euteneuer Lina 2003 02 52,45 Platz 8

Heuzeroth Mia 2004 01 57,35 Platz 1

Ergebnisse Boule

Doublette

Cordula Kuhlmann /Christoph Zimmermann 3 Platz Max hartmann / Leon Röttgen 16. Platz Victor Zimmermann / Till Röttgen 18. Platz

Tripplette

Cordula Kuhlmann /Christoph Zimmermann / Reinhard Fischbach DJK Betzdorf 6. Platz Leon Röttgen / Rehlinger Armin DJK Bous 8. Platz Victor Zimmermann / Till Röttgen / Max Hartmann 16. Platz

Zeitpunkt: 
15.07.2013 - 18:31

DV-Trier Übungsleitertag in Herdorf

20 Übungsleiter aus den DJK Vereinen von DJK-Wissen, DJK Betzdorf und der DJK jahnschar Mudersbach bildeten sich am Samstag bei einem Übungsleitertag in Herdorf fort.
Unter der Leitung des Bildungsreferenten des DJK Diözesanverbandes Trier, Reinhald Kauer wurde ein abwechslungsreicher Tag geboten.
Unter der Führung von Lukas Monnerjahn (Oberwesel) wurden alle Teilnehmer in die Methodik und Training der Fazien eingeführt und nachmittags der besondere Umgang mit Heterogenen Gruppen eingeführt. Eine weiter Gruppe stellte sich dem Thema der DJK-Spezifischen Grundlagen.
Die DJK Herdorf richtete diesen Tag, u.a. mit Essen und Getränken, hervorragend aus. Die DJK jahnschar Mudersbach, beteiligte sich mit 4 Mitgliedern an dieser Fortbildungsveranstaltung.

Danke! - Kirmes 2010

Bei wunderschönem warmen Herbstwetter erlebten wir tolle Kirmestage an unserem Vereinsstand. Es war eine schöne Zeit und ein geselliges Beisammensein aller DJK'ler. Ein Treff für die Mudersbacher und all unseren Freunden.

Der Vorstand bedankt sich bei allen Helfer/innen für ihre tatkräftige Unterstützung.

Vielen Dank an alle, die dabei waren!

Weitere Fotos findet ihr in den beiden Bildergalerien hier und hier.

Der Vorstand

Defibrillator

Defibrillator

Um den plötzlichen Herztod schnell in unseren Übungsstunden begegnen zu können übergab der 1. Vorsitzende Johannes Röttgen mit unserem Bürgermeister Maik Köhler während der Übungsstunde der Leichtathletik-Senioren und der Herzsportgruppe einen neuen Defibrillator.
Dieser wird auf dem Sportplatz installiert werden und ist dort als Notfallversorgung für alle Sportler und Besucher des Sportplatzes zur Verfügung stehen. Somit steht in der Giebelwaldhalle, eins durch die Theatergruppe gespendeter, und auf der „ „Dammicht-Arena“, all unseren Sportlern und Gästen an unseren sportlichen Wirkungsstätten innerhalb der Gemeinde Mudersbach , ein ERSTHELFER für den plötzlichen Herzstillstand zur verfügung.
Denn, wenn ein Herz plötzlich stillsteht, zählt jede Sekunde. Im Ernstfall führt unser neuer Defibrillator unsere Ersthelfer sicher durch ihren Einsatz.
„Der Defibrillator sagt und zeigt uns ALLEN, was zu tun ist.“

Der mobile, handliche „intelligente Public-Access- Defibrillator“ (iPAD) ist ein halb „automatischer externer Defibrillator“ (AED), mit dem auch medizinische Laien rund um die Uhr und überall zum Lebensretter werden können.
Schritt für Schritt führt Sie der iPAD effizient und sicher durch die Wiederbelebung: vom Aufbringen der Elektroden über die Schockabgabe bis zur Herzdruckmassage.

Die Gruppe „Miteinander“– Menschen mit und ohne Behinderung aus Ochtendung gewinnt den DJK-Ethikpreis im Bistum Trier Ehrung durch Bischof Dr. Stephan Ackermann

"Miteinander - Menschen mit und ohne Behinderung"

Mit der Gruppe „Miteinander“ – Menschen mit und ohne Behinderung steht der diesjährige Gewinner des DJK-Ethikpreis im Bistum Trier „Der Mensch im Sport“ fest. Aus den Händen von Bischof Dr. Stephan Ackermann erhielt die Gemeinschaft, die getragen wird durch die DJK Ochtendung 1920 e.V. und die Pfarreiengemeinschaft Ochtendung-Kobern den Preis, der mit insgesamt 3.300 Euro dotiert ist. Die Gruppe „Miteinander“ hat das Ziel, das Zusammenleben von Menschen mit und ohne Behinderung nachhaltig zu fördern. Bereits seit 1991 wird intensiv an der Umsetzung dieses Ziels gearbeitet. Die Gruppe ist offen für alle und trägt dazu bei, Unsicherheiten in der Begegnung mit behinderten Menschen abzubauen und zu einem „unbehinderten“ Umgang zu ermutigen.

Die elf eingereichten Bewerbungen um den DJK-Ethikpreis wurden von einer hochkarätig besetzten Jury intensiv diskutiert und bewertet. In der Jury wirkten u.a. die Präsidentin des Landessportbundes Rheinland-Pfalz Karin Augustin, der Trierer Weihbischof Jörg Michael Peters, der Leiter für Unternehmenskommunikation der Sparda Bank-Südwest Andreas Manthe, der Leiter des Stiftungszentrums des Bistum Trier Winfried Görgen, der Chefredakteur der katholischen Wochenzeitung „Paulinus“ Bruno Sonnen sowie Klaus Klaeren, der Geschäftsführer der Europäischen Akademie des rheinland-pfälzischen Sport, mit. Unterstützung fand die Jury in dem Vorsitzenden des DJK-Sportverbandes im Bistum Trier Franz Dirr, dem Sportwart Michael Leyendecker (Wissen) und Jugendleiter Michael Wilbert (Ochtendung). Am Ende setzte sich die sympathische Gruppe aus Ochtendung in der Vordereifel durch. Mit einem Anerkennungspreis wurden die Kanutin Marita Schmitt, die seit Jahren Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam zu Erlebnissen und Erfolgen im Kanusport führt sowie die traditionsreiche Coblenzer Turngesellschaft für ihre völkerverbindende und integrierende Arbeit gewürdigt.

Zudem wurde das Engagement der weiteren Bewerberinnen und Bewerber herausgestellt: Schülerinnen des Bischöflichen Angela-Merici-Gymnasiums in Trier, TuS 2012 Arzfeld e.V. , SSV Oppen e.V. mit seinem Vorsitzenden Ralf Selzer, Fußballtrainingsgemeinschaft Konz e.V., Arbeitsgemeinschaft zur Integration Jugendlicher mit Behinderung des Hauses der Jugend in Bitburg, Pastoralreferent Harald Weber aus Rehlingen-Siersburg, Peter Dewald aus Mühlheim-Kärlich und Hermann Meter aus Züsch. Sie alle wurden als Vorbilder für einen am Menschen orientierten Sport geehrt.

Mit dem DJK-Ethikpreis im Bistum Trier „Der Mensch im Sport“ möchte der DJK-Sportverband Diözesanverband Trier auf Menschen, Gruppen oder Vereine aufmerksam machen, die sich für ein christliches Menschenbild im Sport und durch den Sport einsetzen und so verdient machen. Wie die Bewerbungen deutlich machten, sind es oftmals die „kleinen“ Verdienste, die „Großes“ bewirken. Und immer wieder steht und stand der Mensch im Mittelpunkt der B ewerbungen und damit die Vermittlung von christlichen Werten wie Rücksichtnahme, Fairness, Solidarität, Toleranz, Übernahme von Verantwortung, Anerkennung von Leistung, Achtung vor dem Gegner und Mitspieler sowie vor dem Schiedsrichter und Trainer. So wurden alle Bewerberinnen und Bewerber in einer feierlichen Verleihungsveranstaltung in der Promotionsaula des Bischöflichen Priesterseminars in Trier besonders vor- und her Rolle des Sports.

DJK-Präsident Volker Monnerjahn und Weihbischof Jörg Michael Peters spannten in ihren Ausführungen den Bogen von aktuellen Herausforderungen, wie das angestrebte Dopinggesetz oder eine nachhaltige Olympiabewerbung bis hin zur Aufarbeitung des Sportsystems der ehemaligen DDR im Rahmen des 25jährigen Mauerfalls.

Tolle Darbietungen boten die Cheerleader des Schulsportvereins DJK Bischöfliches Cusanus Gymnasium Koblenz sowie das Einradtrio „Happywheels“ aus Ochtendung. Musikalisch glänzten jugendliche Musiker der Kreismusikschule aus Bitburg, die moderne Hits interpretierten. Zudem wurden zwei neue Vereine im Kreis der DJK im Bistum Trier aufgenommen. Mit dem Tennisclub schwarz-weiß DJK Saarburg und dem DJK Schulsportverein aus Koblenz gehören nunmehr 87 Vereine der starken DJK Gemeinschaft an.

Im zweijährigen Rhythmus wird der DJK-Ethikpreis im Bistum Trier verliehen. Damit liefert der DJK-Sportverband Diözesanverband Trier genügend Motivation für mehr Menschlichkeit im Sport und durch Sport.

Der Vorsitzende Franz Dirr bedankte sich in seinen Worten besonders für den großartigen Zuspruch sehr unterschiedlicher Förderer, die die Umsetzung dieses DJK-Ethikpreises erst möglich machten. Ein gelungener Abend mit vielen wertvollen Impulsen und strahlenden Gesichtern in der ehrwürdigen Promotionsaula des Priesterseminars.

Eröffnung Giebelwaldhalle

Am Freitag, den 23. September 2011 wird die Giebelwaldhalle eröffnet. Ab 17.00 Uhr findet die offizielle Feier u.a. mit Darbietungen unserer Turnabteilung statt. Ab ca. 19.00 Uhr wird dann der Bevölkerung die Gelegenheit gegeben, beim „Abend der offenen Tür“ die Halle zu besichtigen.

Familientag der DJK jahnschar

Am Vortag des 2. Advents fand unser DJK-Familientag zur Einweihung der Giebelwaldhalle statt.

Unser Kooperationspartner aus Brachbach startete das Programm mit einer tollen Tanz-Darbietung seiner Kindergruppe. Im Anschluss daran stellten sich unsere Abteilungen mit einem flotten Sportmix vor. Kaffee & Kuchen, Punsch und Glühwein rundeten den gemütlichen Tag ab.

Am späten Nachmittag kam dann der Nikolaus und beschenkte alle DJK-Kids mit bunten Weihnachtstüten.

Fotos des stimmungsvollen Nachmittags sind in der Bildergalerie zu sehen.

AnhangGröße
notabene_21.november_2011.pdf483.64 KB

Frohe Weihnachten

Die DJK jahnschar Mudersbach wünscht allen Mitgliedern und Freunden ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein wunderschönes Jahr 2011.

Weihnachten

Zwar ist das Jahr an Festen reich,
Doch ist kein Fest dem Feste gleich,
Worauf wir Kinder Jahr aus Jahr ein
Stets harren in süßer Lust und Pein.

O schöne, herrliche Weihnachtszeit,
Was bringst du Lust und Fröhlichkeit!
Wenn der heilige Christ in jedem Haus
Teilt seine lieben Gaben aus.

Und ist das Häuschen noch so klein,
So kommt der heilige Christ hinein,
Und Alle sind ihm lieb wie die Seinen,
Die Armen und Reichen, die Großen und Kleinen.

Der heilige Christ an Alle denkt,
Ein Jedes wird von ihm beschenkt.
Drum lasst uns freu'n und dankbar sein!
Er denkt auch unser, mein und dein.

August Heinrich Hoffmann von Fallersleben

Frohe Weihnachten und ein gutes DJK jahnschar Jahr 2012

Die DJK jahnschar Mudersbach wünscht allen Mitgliedern, Freunden und Unterstützer ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein wunderschönes DJK jahnschar Jahr 2012.

Christi Geburt

Kleine Flamme in der Welt,
die die Finsternis erhellt,
für die, die sehen können,
sich nicht vollkommen nennen,
für die, die hoffend glauben
und Herzen nicht verstauben...

Flamme in der Dunkelheit,
Anfang von der Helligkeit,
Ende unsrer Finsternis –
ein Neubeginn ist uns gewiss!

Kleine Flamme brenne weiter,
sei für uns der Friedenstreiter.

(Gedicht, Autor: Holger Ziegeldecker)

Frohnleichnam 2015

Die DJK jahnschar beteiligte sich mit Ihrem Banner auch dieses Jahr wieder am festlichen Umzug durch's Dorf.

Wir bedanken uns an alle Helfer die dies ermöglicht haben.!

Fronleichnamsprozession 2016

Die DJK jahnschar Mudersbach beteiligte sich dieses Jahr auch wieder mit Ihrem Banner an der Fronleichnams-Prozession der Pfarrei Heilig Geist die dieses Jahr in Brachbach stattfand.

Helferfest - ein gemütlicher Abend

Am 16. Mai trudelten ab 17 Uhr DJK`ler an der Vereinshütte ein um einen gemütlichen Abend miteinander zu verbringen. Da unsere Jubiläumsfeier ohne viele helfende Hände gar nicht funktioniert hätte wollten wir mit diesem Abend DANKE sagen.

Doch es wurde nicht nur Danke gesagt für das vergangene große Ereignis, nein, es wurde auch Danke gesagt für jahrelange Dienste und Unterstützungen im Verein: Klaus Stettner, Hermann Gerhardus, Hermann Becher, Heinz Stettner und Lotti Utsch.
Auch die sportlichen Erfolge sollten nicht unerwähnt bleiben. Stephan McGuire gilt es zu danken für jahrelange Tischtennisleistungen und Aufbau einer tollen und erfolgreichen Jugendmannschaft. Daraus hervorgegangen wurde unser "Kücken" Katrin Latsch mit ihrer Liste voller Erfolge geehrt.
Bei den sportlichen Ehrungen durfte natürlich auch nicht unsere zweifache DJK-Bundesmeisterin Annika Strohmann fehlen - ein echtes Aushängeschild für unseren Verein und der verdiente Erfolg jahrelanger Arbeit mit dem Trainer Elmar Wertebach.

Nach diesem "offiziellen" Teil ging es ratzfatz über zum gemütlichen mit leckeren Grillwürstchen, Salaten und gekühlten Getränken. Mit vielen Geschichten von damals und ausgelassenen Gesprächen endete der Abend am Lagerfeuer und glücklichen Gesichtern.

Impressionen vom Kirmesaufbau

Am Freitag war es soweit. Die Kirmeswagen stehen auf dem Otto-Hellinghausen-Platz und die DJK'ler richten ihren Stand dür die turbulenten Tage her.
Hier einige Impressionen.

Bilder: 

Jahreshauptversammlung 2009

Traditionell am Vorabend des 1. Advent begrüßte Christine Jendrek Lehmann als 1. Vorsitzende die Mitglieder der DJK jahnschar Mudersbach, den Präses Pfarrer Ludwig Hoffmann und als Gast Aloysius Mester, den stellv. Vorsitzenden des Diözesanverbandes zur Jahreshauptversammlung 2009.
Im Bericht des Geschäftsführers

Björn Bode wurde deutlich, dass unser Jahr unter dem Stern des 50jährigen Bestehens des Vereins stand. Auch die Diashow mit Bildern von damals und der wunderbaren Feier im Januar ließen wieder viele Mitglieder ins Schwelgen geraten. Doch neben den positiven Veranstaltungen machte Björn Bode auch deutlich, dass es immer schwieriger wird Menschen zu finden, die sich aktiv in der Vorstands- und Vereinsarbeit engagieren wollen. Und das gerade jetzt, wo wir die Turnhalle bis Ende des Jahres räumen müssen und den Trainingsbetrieb auf längere Sicht mit einem Notfallplan an unterschiedlichen Orten in der Gemeinde und Nachbargemeinde fortführen werden müssen.

Die Berichte der Abteilungsleiter machten erneut deutlich, dass der Trainingsbetrieb gut läuft:
Elmar Wertebach, Abteilungsleiter Turnen, konnte sogar einen Zuwachs in den Übungsstunden verbuchen und stellt mit Melanie Flender erneut eine Bundesmeisterin. Auch das Kreiskinderturnfest, welches im Sommer am Sportplatz in Mudersbach stattfand, hat mit den 300 Kindern reibungslos funktioniert und war ein voller Erfolg.

Jörg Orth, Abteilungsleiter Badminton, kommt frisch motiviert von der Lizenzverlängerung in Andernach mit Unterstützung eines Nationalspielers. Nach wie vor suchen wir einen Übungsleiter für die Kinder Badminton Übungsstunde, da Jörg aus beruflichen Gründen diese Stunde kaum noch umsetzen kann.

Unser Gründungsmitglied Karl Zimmermann verabschiedet sich aus seinem Posten des Abteilungsleiters Kultur und Wandern.
Diese Abteilung war maßgeblich an der Organisation des Jubiläums beteiligt und veranstaltete kurz im Anschluss die alljährliche Fahrt nach Oberjoch. Neben dem traditionellen Maibaumsetzen marschierte auch eine Abordnung mit der DJK-Fahne mit nach Marienstatt. Zuletzt waren sie beim Volkstrauertag beteiligt.
Als Abschiedsgeschenk überreicht Karl eine neue Fahne, welche er zusammen mit anderen Gründungsmitgliedern für die DJK jahnschar Mudersbach besorgt hat.
Karl gibt seinen Posten aber nicht ins Leere ab, denn Reinhard Euteneuer übernimmt diese Aufgabe und freut sich auf neue Impulse.

Auch unsere Leichtathleten waren viel unterwegs im Jahr 2009. Jörn Gerhardus berichtete, dass die Kinder am Ausdauer Cup und am Kreiskinderturnfest teilnahmen.
Die Erwachsenen reisten wieder zu vielen Sportfesten und heimsten überall gute Plätze ihrer Altersgruppen ein. Die Nordic Walking Gruppe trifft sich weiterhin wöchentlich um gemeinsam durch die Wälder zu streifen. Bei den Läufern macht sich die Arbeit von Christa Euteneuer als Übungsleiterin für die Anfängerlaufgruppe bezahlt und bringt immer wieder neue aktive Läufer hervor.
Bei dem diesjährigen Giebelwaldlauf konnte eine Steigerung der Teilnehmerzahl um 35 Läufer vermerkt werden. Trotz der Panne bei der Streckenführung haben die meisten Läufer ein Wiederkommen im nächsten Jahr zugesagt.
Beim Oberweseler Panoramalauf war die DJK Mudersbach einer der teilnehmerstärksten Vereine und konnte sogar den 1.und 2. Platz der DJK Meisterschaften besetzen.
Des Weiteren nahmen unsere Läufer am Lex-Spendenlauf in Betzdorf, beim Staffellauf in der Sieg Arena und beim Oberstadtlauf in Siegen teil.

Die Tischtennisspielgemeinschaft mit dem TV Jahn Brachbach ist weiterhin auf sicheren Füßen gestellt. Neben vielen Erfolgen galt es sich von Stephan McGuire als langjährigem Jugendtrainer zu verabschieden. Seine gute Jugendarbeit hinterlässt nun eine Lücke welche nur langsam geschlossen werden kann. Zum Abschied bekam Stephan ein kleines Siegerländer Überlebenspaket.

Unsere Volleyballabteilung feiert in diesem Jahr ihr 10jähriges Bestehen mit dem 1.Turniersieg in Holland. Dort konnten sie sich gegen 32 andere Mannschaften durchsetzen.
Auch im Gau Siegerland spielten sie bis zum Schluss mit um die Aufstiegsplätze mit und verpassten diese letztlich nur knapp mit dem 5.Platz. Zurzeit sind sie mit einem 3.Platz wieder toll platziert.

Eva Schwan konnte von der Jugend leider nicht nur Positives berichten. In der Jugendausschusssitzung wurde Julia Thomas zur neuen Jugendleiterin gewählt und löst Eva Lange somit nach guter Jugendleitungsarbeit ab. Die Betreuer können generell einen Zuwachs verkünden – aber leider ist die Beteiligung der Kinder bei den Aktionen nach wie vor etwas gering.
Mit vielen tollen Angeboten wie Bowling, Zeltlager, Kanutour, Gruselnachtwanderung, Weihnachtsnachmittag und vielem mehr rund um das Jahr versuchen sie ein abwechslungsreiches Programm für die DJK-Jugend zu bieten. Ihr ehrenamtliches Engagement unterstreichen sie durch die Teilnahme an der 72Stunden-Aktion (Renovierung und Sanierung der Außenanlage der Kindertagesstätte Sonnenschein) und einer Spendenübergabe von 350€ an die Elterninitiative krebskranker Kinder durch den Erlös des Osteierverkaufs.

Nachdem der Vorstand von der Versammlung entlastet wurde, ging es zielstrebig Richtung Wahlen. Maik Köhler wurde zum Wahlleiter gewählt und führte gekonnt durch die anstehenden Wahlen:

Bei der Position der / des 1.Vorsitzende / en stand Christine Jendrek Lehmann nach jahrelanger Vorstandsarbeit nicht mehr zur Verfügung. Leider haben die Bemühungen einen Nachfolger präsentieren zu können nicht gefruchtet, so dass diese Position nicht besetzt werden konnte.

Unser Kassierer Eberhard Helsper hingegen wurde einstimmig für eine erneute Wahlperiode von 2 Jahren gewählt.

Einen Wechsel gab es in der Position des Geschäftsführers. Björn Bode trat von seinem Posten zurück und Christoph Zimmermann wird dieses Amt nun ausüben.

Wie in jedem Jahr schied ein Kassenprüfer – in diesem Jahr Michael Pfeifer – aus und Daniel Schön wurde zu seinem Nachfolger gewählt.

Nach den Wahlen konnte nun der feierliche Teil der Versammlung beginnen. Aloysius Mester, stellvertretender Vorsitzender des Diözesanverbandes, hatte die ehrenvolle Aufgabe ausscheidende Vorständler zu ehren:
Zunächst erhielt Stephan McGuire das Sportehrenzeichen in Silber des DJK Diözesanverbandes für seine eigenen sportlichen Erfolge im Tischtennis und der Leichtathletik wie für seine hervorragende Trainertätigkeiten.
Björn Bode erhielt das Ehrenzeichen in Silber des DJK Diözesanverbandes für seine Verbundenheit zum Verein, welche er durch seine Arbeit als Jugendleiter und Geschäftsführer mehr als einmal unter Beweis stellte.
Christine Jendrek Lehmann wurde ebenfalls das Ehrenzeichen in Silber des DJK Diözesanverbandes verliehen für eine engagierte und mit Herzblut verbundene Vereinsarbeit als 2. und schließlich als 1.Vorsitzende.
Von DJK Bundesverband wurde Karl Zimmermann das Ehrenzeichen in Gold verliehen. Karl zeichnet sich durch eine aktive Mitarbeit im Verein seit seiner Gründung bis heute aus. Neben vielen traditionellen Aktionen – Maibaumsetzen, Volkstrauertagbeteiligung, Oberjochfreizeit… - ist er engagiert bei jedem Sportfest, der Kirmes und den Jubiläumsvorbereitungen dabei. Auch wenn er nun offiziell den Vorstandszirkus verlässt bleibt er dem Verein als Fahnenwart und Archivar erhalten.

Neben diesen besonderen Ehrungen wurden natürlich auch wieder einige Vereinsmitglieder für ihre 25jährige oder 40jährige Vereinszugehörigkeit geehrt. (Liste folgt bald)

Während einige Impressionen unseres gelungenen Jubiläums im Hintergrund liefen gab Christoph Speicher einen aktuellen Sachstandbericht zum Thema Förderverein der Dammicht Arena:
Vor ca. einem Jahr startete die Spendenaktionen für die Dammichtarena mit Infoständen und Aktionen ortsansässiger Firmen, z.Bsp. Fleischerei Gütelhöfer. Im Januar diesen Jahres erhielt der Verein eine größere Spende der Firma Patz und der veranstaltete Sponsorenlauf im September ließ das Spendenkonto ebenfalls weiter anwachsen.
Für das Jahr 2010 sind weitere Aktionen rund um die Dammichtarena geplant wobei es nach wie vor Rasen- und Laufbahnstücke zu kaufen gibt.

Bilder Jahreshauptversammlung 2009

Einige Impressionen der diesjährigen Jahreshauptversammlung mit den geehrten Mitglieder, der verabschiedeten Vorstandsmitgliedern und der neuen Fahne

Bilder: 

Jahreshauptversammlung 2010

Am Vorabend des ersten Advents fand auch in diesem Jahr die Jahreshauptversammlung der DJK jahnschar Mudersbach e.V. statt.
Unser Präses Pastor Hoffmann stimmte uns nicht nur auf das neu beginnende Kirchenjahr, sondern auch auf das vor uns liegende DJK-Jahr mit besinnlichen Worten ein.

Im Bericht des Geschäftsführers Christoph Zimmermann wurde deutlich, wie viel in unserem Verein passiert. Bei einem kurzen Überblick über das Jahr begann er mit

dem Abschied von der ehemaligen Schulturnhalle, denn alle Geräte des Vereins mussten aus der Halle raus und in verschiedene andere Hallen, Räume und Privathaushalte untergebracht werden.
Wieder neu aktiviert, wurde der Skibetrieb im Verein, welcher bei besten Bedingungen hervorragend angenommen wurde.
Im Frühjahr nahmen einige Vertreter des Vereins an verschiedenen Verbandstagen teil, um sich zu informieren und uns zu repräsentieren.
Der zweite Giebelwaldlauf klappte dank verbesserter Organisation reibungslos.
Gerade für unser Alterssportfest fehlen uns noch ein paar Helfer und natürlich Teilnehmer, damit das Ganze einen richtig runden Eindruck macht.

Im Sommer war es dann endlich soweit, der Spatenstich für die neue Mehrzweckhalle wurde unter vielen Augen der verschiedenen Vereine und Mudersbacher getätigt. Damit wir zukunftsfähig bleiben, tagte der Vorstand im September mit dem Jugend – und Bildungsreferenten Rainald Kauer im Altenheim. Hier rauchten die Köpfe und am Ende des Tages gab es mal wieder jede Menge Impulse für die Zukunftsfähigkeit des Vereins.

Kirmes war in diesem Jahr mal wieder das absolute Highlight. Rund 50 DJK’ler trugen dazu bei, dass wir unseren Stand an allen drei Tagen öffnen konnten und bei strahlendem Herbstwetter jede Menge Besucher am Stand bedienen konnten.
An dieser Stelle sei ein Dank an alle Helfer der Aktionen ausgesprochen. Denn eines ist uns allen klar: Erst kommt die Familie, dann der Beruf und dann die DJK!
Christoph Zimmermann machte unter diesem Punkt auch noch mal deutlich, dass Vereinsarbeit Spaß macht und wir uns alle über Unterstützung und Ideen freuen. Des Weiteren machte er auf unsere Vereinsfarbe Lila und das Logo der DJK jahnschar Mudersbach e.V. aufmerksam. Wir sind der einzige Verein weit und breit mit Lila als Vereinsfarbe. Diese Besonderheit sollten wir mehr als bisher nutzen, um auf uns aufmerksam zu machen.

Im Anschluss an den Bericht des Geschäftsführers bat Hartmut Strohmann die einzelnen Abteilungsleiter um ihre Berichte:
Badminton
Jörg Orth war leider verhindert, ließ jedoch ausrichten, dass die gemeinsame Hallennutzung mit den Volleyballern gut klappt und das Training weiter stattfinden kann. Neben dem normalen Trainingsbetrieb hat die Abteilung auch etwas für den Gemeinschaftssinn getan. Bei einer Weihnachtsfeier, einem Besuch des Bowlingcenters und einem Besuch der Düsseldorfer Theke kam die Geselligkeit beim Grillabend nicht zu kurz.

Turnen
Elmar Wertebach – Abteilungsleiter Turnen – dankte an dieser Stelle allen Übungsleitern für ihre Flexibilität im Hinblick auf die momentane Hallensituation und hofft nun auf ein Fortschreiten des Baus der neuen Mehrzweckhalle, um das Training nach Möglichkeit wieder zurückzuführen.
Bei den Turnerinnen gab es wieder viel Erfreuliches zu berichten. So konnten bei den Bundesmeisterschaften der DJK wieder tolle Plätze bis hin zur Goldmedaille erkämpft werden. Auch in der Mannschaftswertung erzielten Annika Strohmann, Melanie Flender und Marie Göhlert den ersten Platz.
Gerade für Elmar Wertebach als Trainer ist dies natürlich eine besondere Freude.

Volleyball
Eva Lange – Abteilungsleiterin – berichtete über die bereits beendete Saison 2009 / 2010 in der Gauliga Siegerland. Hier konnten sie einen hervorragenden dritten Platz erzielen.
Auch in der bereits laufenden Saison 2010 / 2011 sieht es gar nicht schlecht aus. Zur Zeit belegen sie den 2.Platz.
Neben vielen Pokalspielen war das 24Stunden – Volleyballturnier im Februar ein besonderes Highlight. Mitten in der Nacht ein Volleyballspiel zu bestreiten war ebenso lustig wie anstrengend.
Die neuen Trikots – natürlich in lila – sind eingetroffen und bringen bei den nächsten Spielen hoffentlich auch etwas Glück.

Leichtathletik
Jörn Gerhardus als Abteilungsleiter war leider verhindert, ließ aber folgende Informationen durch Hartmut Strohmann vortragen:
Das Jahr begann für die Läufer mit dem Silvesterlauf um die Obernautalsperre und diversen Winterlaufserien. Im Ausdauercup und den Sommerlaufserien konnten sich wieder einige Läufer der DJK jahnschar Mudersbach qualifizieren und hervorragende Platzierungen erreichen.
Beim Oberweseler Berglauf und den Berglaufmeisterschaften konnten wir mit Marion Omlor und Johannes Röttgen zwei Bundesvizemeister stellen.
Das Highlight in der heimischen Region war natürlich der Giebelwaldlauf. Hier waren 160Läufer unterwegs.
Beim 3.Siegerlandhüttenlauf – hier geht es immerhin auf über 2000m hinauf – durften drei DJK’ler teilnehmen: Johannes Röttgen, Birgit und Jörn Gerhardus, ein super Erlebnis.
Das Leichtathletik-Hallentraining findet wie gewohnt zweimal wöchentlich statt. Neben den Vereinsmeisterschaften nahmen die Leichtathleten erfolgreich an neun Cup-Wettkämpfen teil und konnten dabei zwei erste Plätze einheimsen. Doch auch hier kam die Geselligkeit bei einer Grubenwanderung zum Schieferstollen nicht zu kurz.
Willi-Gerd Buhr gewann bei den Deutschen Meisterschaften im Kugelstoß-Dreikampf Silber, er wuchtete die 5 Kilo Kugel mit Anlauf, Angleiten und aus dem Stand, auf die Weite von 26,74 Meter.
Im Keulenwerfen - 250 Gr.- gelang ihm im letzten Versuch, mit 46,05 m ein Superwurf, der Willi-Gerd noch auf das Treppchen katapultierte und Bronzemetall bescherte.
Einen schöneren Saisonabschluss konnte er sich nicht Wünschen.

Tischtennis
Georg Schönauer – Abteilungsleiter – konnten eine Verbesserung der Leistungen sowohl im Erwachsenen – als auch im Jugendbereich erkennen. Leider haben uns ein paar leistungsstarke Spieler verlassen und spielen nun vier Klassen höher.
Doch dies kann nur der Beleg für exzellente Grundlagenvermittlung bei der Spielgemeinschaft Mudersbach / Brachbach sein.

Kultur und Wandern
Reinhard Euteneuer – Abteilungsleiter – erhielt 18 Rückmeldungen (repräsentierte 37 Personen) auf den Fragebogen aus der letzten Vereinszeitung. Somit konnte er bereits einen kleinen Verteiler für die geplanten Aktionen erstellen. Im August diesen Jahres wurde die erste Wanderung auf den „richtigen“ Giebelberg durchgeführt.
Dicht gefolgt von dem gemeinsamen Wochenende mit den Leichtathleten in Oberwesel.
In naher Zukunft wird eine Fahrt zum Bonner Weihnachtsmarkt stattfinden und eine Schneewanderung zum Pfannenberg. Für das kommende Jahr steht die Besichtigung des Kölner Doms auf dem Programm. Zum einen eine Besichtigung im Inneren des Doms mit Blick auf die christliche Geschichte des Doms und zum anderen eine Besichtigung auf den Dächern des Doms mit Blick auf die baulichen Besonderheiten dieses imposanten Bauwerks.

Ski
Kerstin Irle – Abteilungsleiterin – konnte einiges vom reaktivierten Skibetrieb berichten. Dank der vielen Spender stehen ca. 20 Skiausrüstungen in verschiedenen Größen zum Ausleihen bereit. Der Skibob wurde in stunden – und tagelangen Arbeiten wieder ans Laufen gebracht.
Somit konnte am 09. Januar die erste Liftkarte verkauft werden und an 22 dokumentierten Tagen Skibetrieb sausten 256 Skifahrer die Piste in der Ölsbach hinab.
Dank der Mitarbeiter-Aktion des RWE’s und Volker Schütz konnte der Aufgang zur Hütte gepflastert werden, so dass dieser wieder sicherer zu begehen ist.
In der kommenden Saison ist eine Skifreizeit im Januar sowie Skirennen in Kooperation mit heimischen Vereinen und ein Anfängerbereich geplant.
Passend zur Skisaison findet die Skigymnastik für Erwachsene wie gewohnt statt und neu im Programm ist das Angebot der Skigymnastik für Kinder / Jugendliche von 10 – 14 Jahren.

Unser Geschäftsführer überreichte passend zur Vereinsfarbe, lila Milka-Ski an Kerstin Irle, welche nun ein besonderes Plätzchen dafür finden wird.

Sportjugend
Im Anschluss an die sportlichen Abteilungen berichtete Jessica Rademacher, als frisch gewählte stellvertretende Jugendleiterin, über das vergangen Jahr unserer Sportjugend:
Neben dem klassischen Schlittschuhlaufen, Spielefest und Ostereierverkauf gab es als Neuheit einen Besuch im Hochseilgarten in Wetzlar. Hier konnten die Kids auf verschiedenen Ebenen ihr Gleichgewicht testen und auf bis zu 12 Meter hoch hinaus klettern.
Im Rahmen der Ferienspaßaktion bot unsere Jugend eine Kanutour auf der Lahn bei dreißig Grad im Schatten an. Hier war das Kentern immer wieder eine willkommene Abkühlung.
Auch bei der Sommerfreizeit der Pfarrgemeinschaft waren die DJK’ler beteiligt. In Frasdorf hatten sowohl die Betreuer als auch die Jugendlichen jede Menge Spaß und die Zeit verflog rasend schnell.
Prinzessin sucht Frosch hieß es bei dem diesjährigen Kinderherbergswochenende, wobei sich alles rund um das Thema Märchen drehte. Diesen Monat fand ein Bastelnachmittag statt, wo auch schon in Vorbereitung auf den Weihnachtszauber rund um die Hütte gebastelt wurde.

Wie bereits in der Einladung angekündigt wurden folgenden Paragraphen der Satzung geändert: §1, §2, §4, §9, §, §10 und §14 (Details folgen in Kürze als Anhang).
Auch die Mitgliedsbeiträge wurden nach Abstimmung der Versammlung wie angekündigt moderat angehoben.
Viele Projekte liegen vor unserem Verein. Damit wir gut aufgestellt bleiben und das Angebot weiter attraktiv gestalten können, ist eine leichte Anhebung der Beiträge notwendig gewesen.
Nach dem Bericht des Kassenprüfers Daniel Schön und der Entlastung des Vorstandes kam der Punkt Neuwahlen:

Im Vorfeld traten Johannes Röttgen und Mareike Schön von ihren Posten als 2.Vorsitzender und Pressewartin zurück.
Dann standen einige Posten zu Wahl:
1.Vorsitzende – die Versammlung wählte Johannes Röttgen
2.Vorsitzende – die Versammlung wählte Mareike Schön
Geschäftsführer - die Versammlung wählte Christoph Zimmermann per Wiederwahl
Sportwart – die Versammlung wählte Hartmut Strohmann per Wiederwahl
Pressewart / in – dieser Posten konnte leider nicht besetzt werden
Zeugwart Kirmes – die Versammlung wählte Andrè Gerhardus per Wiederwahl
Zeugwart Halle / Logistik – dieser Posten konnte leider nicht besetzt werden
Zeugwart Vereinshütte – die Versammlung wählte Thorsten Böcking per Wiederwahl
2 Beisitzer – die Versammlung wählte Martin Farnschläder und Klaus-Werner Mays per Wiederwahl.

Bernd Eutebach stand uns jahrelang mit Rat und Tat als Zeugwart Halle und Logistik zur Verfügung. Leider stand er uns in diesem Jahr für diesen Posten nicht mehr zur Verfügung. Als Danke schön gab es einen leckeren Abschiedsgruß vom Vorstand mit einem dicken DANKE!
Die oben genannten Abteilungsleiter wurden in ihren Positionen wieder von der Versammlung bestätigt.
Als neue Kassenprüferin für drei Jahre konnte Annika Strohmann gewählt werden.

Fast am Ende der Tagesordnung findet man immer das Schönste: die Ehrungen!
Hier gab es in diesem Jahr etwas ganz besonderes. Unsere oben erwähnten Goldmädels in der Mannschaftswertung der Bundesmeisterschaften mussten damals ohne ihre Goldmedaillen abreisen.
Aloysius Mester – stellvertretender Diözesanvorsitzender - hatte nun die erfreuliche Aufgabe unsere Turnerinnen für ihre tollen sportlichen Leistungen mit der passenden Goldmedaille zu schmücken.
Auch wir sind stolz auf „unsere“ Mädels und schicken sie als Danke schön und zur Erholung ins Kino.

Im Anschluss an diese sportliche Ehrung wurden unsere Mitglieder für 25 und 40jährige Mitgliedschaft geehrt.

Impressionen zur Jahreshauptversammlung

Bilder: 

Jahreshauptversammlung 2011

Traditionell am Vorabend des ersten Advents trafen sich gestern die DJK'ler zur diesjährigen Jahreshauptversammlung.
Nach der Begrüßung durch den ersten Vorsitzenden Johannes Röttgen erinnerte uns Ulrich Brenner als Diakon der Pfarrei Heilig Geist an die Urgedanken und Ziele der DJK: Der Mensch steht im Vordergrund!
Vielen Dank noch mal an dieser Stelle für die Konzentration auf die DJK und unsere Besonderheit in der heutigen schnelllebigen Gesellschaft.

Christoph Zimmermann ließ das vergangene DJK-Jahr aus Sicht des Geschäftsführers Revue passieren. Es war wieder erkennbar, dass wir ein aktiver und vor allem vielseitiger lilafarbener Verein sind und uns nicht verstecken brauchen.

Im Gegensatz zu vielen anderen Vereinen haben wir im vergangenen Jahr sogar einen kleinen Zuwachs bei den Mitgliedern zu verbuchen. Dies freut uns natürlich sehr und zeigt uns, dass unsere aktiven Sportler und Übungsleiter in der Zeit der Überbrückung bis hin zum Einzug in die Giebelwaldhalle an ihrer Qualität nichts verloren haben und exzellente Arbeit geleistet wird.

Dies wurde auch in den Berichten der Abteilungsleiter deutlich:

*Elmar Wertebach / Abteilungsleiter Turnen*
Die Übungsstunden unserer größten Abteilung laufen alle reibungslos und freuen sich vor allem über den Umzug in die Giebelwaldhalle. Hier bedankt sich Elmar Wertebach auch noch mal für die neuen Geräte. Dass diese Investitionen wichtig und richtig sind zeigt der Erfolg bei den Bundesmeisterschaften 2011. Hier konnten wieder mal vorderste Plätze eingenommen werden.

*Kerstin Irle / Abteilung Ski*
An fast vier Wochen im vergangenen Dezember konnten die Ski- und Snowboardfahrer in der Ölsbach ihre Technik verfeinern. Danke hier an alle Helfer! Die Skifreizeit im Januar war ein voller Erfolg. In diesem Jahr wird es aus zeitlichen Gründen leider keine Freizeit geben, aber 2013 steht diese wieder voll auf dem Programm. Die Skigymnastik hat nach Kirmes wieder begonnen und wird gut angenommen. Nun warten alle auf den Schnee, damit die Geselligkeit rund um die Vereinshütte mit Blick auf Ski-und Snowboardfahrer wieder beginnen kann.

*Anke Schlüter / Abteilung Leichtathletik*
Die vergangene Saison war erfolgreich und mit der Ausrichtung des LA-Cups und des Giebelwaldlaufs in und um die Dammicht Arena war das Jahr sehr aktiv. Nun hat die Hallensaison wieder begonnen und man bereitet sich intensiv auf die nächsten Wettkämpfe vor.

*Eva Lange /Abteilung Volleyball*
In der letzten Saison wurde hart um den Aufstieg in die nächste Liga gekämpft und bis zum letzten Spiel wäre auch alles möglich gewesen. Doch leider hielten die Nerven nicht ganz stand so dass es am Ende der undankbare vierte Platz wurde. Doch hier wurden sich feste Ziele für die laufende Saison gesteckt! Damit dies noch etwas besser zu erreichen ist, freuen sich die Volleyballer über Publikum / Unterstützung bei ihren Heimspielen. Die Termine findet ihr auf unserer Homepage.

*Reinhard Euteneuer / Abteilung Kultur und Wandern*
Diese Abteilung war sehr aktiv. So waren sie im vergangenen Winter sowohl auf dem Bonner Weihnachtsmarkt als auch bei einer Schneewanderung durch die angrenzenden Wälder gestapft. Eine ganze Wanderungsreihe in alle vier Himmelsrichtungen zog sich wie ein roter Faden durch das gesamte Jahr. Kulturelles Highlight waren Besuche im Kölner Dom, bei denen man den Dom bereits von Innen und Unten (Gruft) besichtigt hat. Demnächst folgt noch die Besichtigung auf den Dächern des Doms. Auch für das kommende Jahr werden wieder viele Aktionen vorbereitet. Interessierte können sich gerne direkt an Reinhard Euteneuer wenden.

*Abteilung Inliner*
Durch einen Kooperationsvertrag mit der Grundschule Niederschelderhütte bietet unsere Übungsleiterin Kornelia Hellbach eine Inliner AG dienstags nachmittags an. Diese wird von den Kids sehr gut angenommen.
Aufgrund von Umstrukturierungen der Hallenbelegungen können wir zurzeit leider keine Erwachsenenstunde anbieten. Hier stehen wir aber im Kontakt mit den Übenden und hoffen auf eine baldige Lösung.

*Jörg Orth / Badminton*
Seit der Fertigstellung der Giebewaldhalle kann die Übungsstunde Badminton in der Schulturnhalle Niederschelderhütte wieder ohne Hallenteilung stattfinden. Alle Trainierenden sind froh diese Durststrecke überstanden zu haben. Mitspielen kann jeder ab acht Jahren.

*Manfred Schlösser / Sportstudio*
Das Sportstudio ist im September von den Räumen im Meteor Park in den Kraftraum der Giebelwaldhalle umgezogen. An dieser Stelle noch mal ein großes Danke Schön an alle Umzusghelfer. Nun steht dieser Kraftraum allen DJK-Mitgliedern zu den veröffentlichten Öffnungszeiten zur Verfügung.

*Jessica Rademacher / Sportjugend*
Auch unsere Sportjugend war sehr aktiv in diesem Jahr. Einen besonderen Erfolg brachte die Kooperation mit der katholisch öffentlichen Bücherei in Mudersbach. Zusammen wurde eine Lese-und Gruselnacht mit vielen Geschichten und Nachtwanderung angeboten. Generell hofft die Jugend im kommenden Jahr auf stärkere Teilnehmerzahlen. Ein besonderes Highlight im nächsten Jahr wird eine gemeinsame Aktion mit der Abteilung Kultur und Wandern darstellen. Nähere Infos hierzu folgen.

Die beiden Paragraphen 14 und 16 wurden einstimmig wie in der Einladung angekündigt geändert.
Der Kassenbericht von Eberhard Helsper zeigte, dass die DJK jahnschar Mudersbach auf soliden Beinen steht und durch die Kassenprüfer eine sehr gut geführte Kasse attestiert wurde.

Maik Köhler war so freundlich den Posten des Wahlleiters für die anstehenden Neuwahlen zu übernehmen:
1.Vorsitzender
Johannes Röttgen wurde einstimmig wiedergewählt

Kassenwart
Eberhard Helsper legt nach zwölf Jahren Kassenwart seinen Posten nieder. Wir danken ihm aus tiefstem Herzen und wünschen ihm für die Zunft alles erdenklich Gute.
Michael Pfeifer wurde von der Versammlung ebenfalls einstimmig zum neuen Kassenwart gewählt.

Pressewart
leider bleibt dieser Posten auch in diesem Jahr unbesetzt.

Zeugwart Halle/Logistik
auch dieser Posten bleibt leider unbesetzt.

Als neue Abteilungsleiter begrüßen wir Thorsten Wiese (Kraftraum), Anke Schlüter (Leichtathletik), Ulrich Janz (Inliner) und Herrn Schuhen (Badminton) in der Vorstandsarbeit.
Jörg Orth trat als Abteilungsleiter zurück - an dieser Stelle noch mal herzlichen Dank für die geleistete Arbeit.
Unsere Sportjugend hat in diesem Jahr eine eigene Jugendordnung erstellt und auf ihrer Jugendvollversammlung bestätigt. Hier "ordnet" sich unsere Sportjugend und gibt sich nach Innen eine Ordnung. Diese Jugendordnung wurde von der Versammlung bestätigt und tritt somit in Kraft.

* Ehrungen*
20 Mitglieder konnte die DJK jahnschar Mudersbach e.V. mit der DJK-Nadel in Bronze für Ihre 25-jährige Vereinszugehörigkeit auszeichnen.
5 Mitglieder halten schon 40 Jahre unserem Verein die Treue. Mit der DJK-Nadel in Silber konnten wir uns bedanken.
7 Mitglieder und Förderer ehrte der Verein für Ihre 50-jährige Mitgliedschaft mit der DJK-Nadel in Gold.

Eberhard Helsper, unserem langjährigen Kassierer, dankt die DJK jahnschar Mudersbach e.V mit der höchsten Vereinsauszeichnungen im DJK-Diözesanverband Trier, dem Ludwig-Wolker-Relief. Mehr als eine Dekade seiner nun 48-jährigen Mitgliedschaft, hat Eberhard unsere Kasse geführt.
Dieses Amt hat er mit hoher fachlicher und menschlicher Kompetenz ausgefüllt. In seiner Verantwortung für die Ihm anvertraute Kasse hat er sich immer wieder Aufgaben gestellt, die weit über das Ehrenamt hinaus-gingen.
Eberhards Engagement für die Werte und Ziele der DJK-Bewegung würdigt der DJK-Diözesanverband Trier mit dem DJK-Ehrenzeichen in Silber.
Eberhard vielen, vielen Dank.
Durch Fehler in der Vorbereitung, konnte der Vereinsvorstand und die Vertretung des Diözesanver-bandes Eberhard zur Jahreshauptversammlung leider nicht entsprechend ehren.
Wir bitten Eberhard vielmals um Entschuldigung. Uns bleibt der Wunsch diese Ehrungen nachzuholen.

Wir bedanken uns an dieser Stelle für alle Unterstützer der DJK jahnschar Mudersbach und freuen uns auf ein erfolgreiches, abwechslungsreiches und begegnungsreiches Jahr 2012.

Jahreshauptversammlung 2012

Jahreshauptversammlung 2012

Am 1. Adventsonntag, dem 2. Dezember 2012, fand im Pfarrheim Mudersbach die Jahreshauptversammlung der DJK jahnschar Mudersbach e.V. statt.

Der 1. Vorsitzende Johannes Röttgen konnte als neuen Präses der DJK jahnschar Mudersbach, Herrn Pastor Christoph Kipper begrüßen. Er begleitete die Sitzung als geistlicher Beirat, sprach besinnliche Worte zum Advent und nahm die Totenehrung vor.

Folgende Ämter standen zur Wahl und wurden besetzt:

2 te Vorsitzende: Mareike Schön
Geschäftsführer: Christoph Zimmermann
Sportwart: Hartmut Strohmann

Zeugwart Kirmes: Andrè Gerhardus
Zeugwart Halle/Logistik: Martin Farnschläder
Beisitzer: Willi-Gerd Buhr Burkhard Schuhen
Kassenprüfer: Elmar Wertebach

Des weiteren wurden folgende Abteilungsleiter bestätigt:

Badminton Cristoph Berane
Inliner Ulrich Janz
Kultur & Wandern Reinhard Euteneuer
Leichtathletik Anke Schlüter
Ski Kerstin Irle
Sportstudio Thorsten Wiese
Tischtennis Patrick Jung
Turnen Mareike Schön (kom)
Volleyball Eva Weber
Jugend Julia Thomas

Für 25jährige Mitgliedschaft bei der DJK jahnschar Mudersbach e.V. wurden geehrt:
Renate Bender
Andrea Klappert
Eva Krieger
Markus Link
Eva-Marie Pattke
Daniel Schupp
Jennifer Solbach
Natascha Solbach
Sabine Solbach
Daniel Stettner
Dietlinde Stettner
Axel Stettner
Sebastian Weide
Hans-Joachim Weide
Thomas Wolff

Für 40jährige Mitgliedschaft bei der DJK jahnschar Mudersbach e.V. wurden geehrt:
Hermann Josef Gerhardus
Thomas McGuire
Evelyn Roessel
Rita Schupp
Angelika Zimmermann

Für ihren besonderen Einsatz in den Abteilungen Turnen bzw. Tischtennis, zeichnete Aloysius Mester, stellv. Diözesanvorsitzender, Elmar Wertebach und Georg Schönauer mit dem DJK Sportehrenzeichen in Silber aus.

Der Vorstand bedankt sich für die rege Teilnahme an der Mitgliederversammlung!

cordula kuhlmann für DJK jahnschar Mudersbach e.V.

Jahreshauptversammlung 2013

Zur diesjärigen Jahreshauptversammlung konnte der Vorstand über 30 stimmberechtigte Mitglieder begrüßen. Präses Pfarrer Christoph Kipper stimmte die Versammlung mit seinen besinnlichen Worten über Verein-sein Verein-Bedeutung ein. Michael Pfeifer erläuterte anhand seines Kassenberichtes ein positives Ergebnis der Kasse. Der Geschäftsführer sowie die Abteilungen gaben einen Rückblick ihrer Tätigkeiten im vergangenen Jahr. Satzungsgemäß standen die Wahlen des ersten Vorsitzenden sowie des Kassierers und einer Ergänzungswahl des Pressewartes an. Johannes Röttgen wurde einstimmig erneut zum ersten Vorsitzenden wiedergewählt ebenso Michael Pfeifer zum Kassierer. Cristoph Berane wurde für den Zeitraum eines Jahres zum Pressewart gewählt, dadurch haben wir nun wieder einen kompletten geschäftsführenden Vorstand.

Johannes Röttgen erläuterte noch den aktuellen Stand zum Ausbau der "Dammicht Arena" und erklärte, daß der Sportbetrieb voraussichtlich im Sommer des nächsten Jahres wieder aufgenommen werden kann. Nach den Ehrungen für langjährige Mitgliedschaften von

Mathias Feckler Florian Günkel Christine Lehmann Wolfgang Otterbach Philipp Pfister Marliese Seeber Christoph Speicher Annika Strohmann Christel Wertebach für 25 jährige Veinsmitgliedschaft

Elisabeth Gerhardus Joachim Groß Elisabeth Hees für 40 jährige Vereinsmitgliedschaft und

Eberhard Helsper für 50 jährige Vereinsmitgliedschaft

und einem Ausblick auf die Termine des Jahres 2014 u.a mit dem DJK-Bundessportfest zu Pfingsten in Mainz und des Ausdauercuplaufs am 21. Juni und des LA-Cups am 29.8 bendete der erste Vorsitzende mit den besten Wünschen für eine friedliche Adventszeit die Jahreshauptversammlung.

Jahreshauptversammlung 2014

Gestern fand unsere Jahreshauptversammlung im Pfarrheim Mudersbach statt.
Nach der Begrüßung durch den ersten Vorsitzenden Johannes Röttgen fand unser Präses Christoph Kipper mit nachdenklichen Worten den Einstieg zur Jahreshauptversammlung.
Julia Thomas erläuterte anhand Ihrer Bachelorearbeit die Bedeutung des Ehrenamts.
Ihre Untersuchung ergab einen montären Wert des Ehrenamtes innerhalb der DJK jahnschar Mudersbach. Innerhalb eines Jahres werden ca. 7566 h ehrenamtliche Stunden für die DJK jahnschar Mudersbach aufgebracht, dies bedeutet 945 Arbeitstage !!

Nach diesen Ausführungen ließ der Geschäftsführer Christoph Zimmermann das vergangene Jahr mit einer Powerpoint Präsentation Revue passieren.
Es folgten die Berichte der Abteilungen , die ein reges Vereinsleben darstellten.
Dem Kassenbericht unseres Kassenwartes konnten die anwesenden Vereinsmitgliedern eine gute finanzielle Lage unseres Vereins entnehmen.
Die Entlastung des Vorstandes erfolgte einstimmig.
Bei den Wahlen erfolgten keine Neuerungen, der vakante Posten des Sportwartes versucht der Vorstand innerhalb des nächsten Geschäftsjahres neu zu besetzen.
Bei den anschließenden Ehrungen konnten wir 2 Mitglieder für Ihre 50 jährige Mitgliedschaft Urkunden und ein Vereinshandtuch übergeben.
Hartmut Strothmann wurde für seine sehr lange Tätigkeit als Sportwart mit der silbernen Ehrennadel der DJK ausgezeichnet.
Aloysius Mester, stellv. Vorsitzender des DJK Diözesanverbandes Trier hielt mit Johannes Röttgen die Laudatio. Mit dem Ausblick auf das Jahr 2015 und den besten Wünschen für eine schöne Adventszeit und einem erfolgreichen Jahr 2015 wurde die Sitzung beendet.

Jahreshauptversammlung 28. November 2015

Traditionell am Vorabend des ersten Advents fand die Jahreshauptversammlung im Pfaarheim Mudersbach statt.

Nach der Eröffnung durch den ersten Vorsitzenden, Johannes Röttgen, konnte unser Pfarrer Kipper mit besinnlichen Worten zur gegenwärtigen Situation auf den Advent als Bedeutung zum "hinsehen" auf die Probleme unserer Zeit den 29 teilnehmenden Mitgliedern einstimmen.

Der Geschäftsführer brachte in seinem Bericht u.a. die Bedeutung der DJK in der Gemeinde Mudersbach zum Ausdruck. Die Statistik ergab, dass der Verein zur Zeit 721 Mitglieder hat, wie in den Jahren zuvor leicht fallend.

Die Berichte der Abteilungsleiter zeigte die Vielzahl an Bewegungsmöglichkeiten, die die DJK jahnschar ihren Mitgliedern anbietet. Michael Pfeifer konnte wie in den letzten Jahren einen positiven Kassenbericht vorlegen.

Die Neuwahlen brachten die Wiederwahl des 1. Vorsitzenden Johannes Röttgen und des Kassenwarts Michael Pfeifer jeweils ohne Gegenstimmen.

Julia Thomas wurde mit einem Blumenstrauß für ihre langjährige Jugendwarttätigkeit gedankt. Sie wird dem Vorstand in Satzungs- und Vertragsfragen weiterhin zur Verfügung stehen. Till Röttgen wurde letzte Woche in der Jugendvollversammlung als neuer Jugendwart gewählt und von der Versammlung bestätigt.

Der Posten des Pressewartes konnte nicht besetzt werden. Das bedeutet, dass wir mit dem Sportwart weiterhin zwei Posten im geschäftsführenden Vorstand nicht besetzen können.

In der Versammlung wurden für 25 jährige Mitgliedschaft Burkhard Schuhen und Jörg Orth geehrt, 40 Jahre Angelika Zöller und 50 Jahre ist Hildegard Stettner in unserem Verein.

Mit den Terminen für 2016 und den besten Wünschen für eine schöne Weihnachtszeit und einem erfolgreichen Jahr 2016 wurde die Versammlung offiziell beendet und der gemütliche Teil mit Brötchen und Gesprächen beendet.

KIRMES 2012

Gesellige Kirmestage verbrachte die DJK Familie am Wochenende an ihrem Kirmesstand. Begannen die Festtage mit ungemütlichem Regenwetter, bescherte uns der Wettergott in den nachfolgenden Tagen doch noch goldenes Oktoberwetter.
So konnte die DJK jahnschar Mudersbach zahlreiche Gäste, jung und alt, an ihrem Bierstand begrüßen. Viele alte Geschichten, die sich in den letzten 40 Jahren im Verein und rund um die Kirmes zugetragen hatten, wurden erzählt, feierte doch der Kirmesstand der DJK seinen 40. Geburtstag!
Kindheitserinnerungen, amüsante Geschichten aus vergangenen Vereinstagen sowie lustige Begebenheiten machten bei frisch gezapftem Bier die Runde.

Plakate, Collagen und eine Dokumentation, zusammengestellt vom Geschäftsführer, erinnerten noch einmal an die zurückliegenden 40 Jahre.

Fotos zum 40jährigen Jubiläum findet Ihr in der Galerie.

Cordula kuhlmann für DJK jahnschar Mudersbach

Kirmes 2010 mit der DJK!

Bilder: 

Kreisheimattag in Altenkirchen

Am Sonntag fand der Kreisheimattag des Landkreises Altenkirchen in Altenkirchen statt.
Die DJK jahnschar Mudersbach präsentierte sich mit der DJK Kreisgemeinschaft auf der Spiel und Sportmeile. Mit dem Menschenkicker und der Kletterrutsche war es die Attraktion.
Abgerundet wurde unser Auftritt mit dem Bauklötzen der DJK Betzdorf und einem Infopoint. Am Nachmittag füllte sich der Stand mit vielen Bewegungs und Spielfreudigen Kindern und Erwachsenen, sodass es viele gute Begegnungen nicht nur unter den teilnehmenden DJK Vereinen sondern auch mit vielen interessierten Besuchern stattfinden konnten.
Ein Dank an allen aktiven Helfern!

Kreisheimattag in Betzdorf wir waren mit dabei

Im Rahmen des DJK Kreisverbandes Sieg/Westerwald erlebte die DJK jahnschar Mudersbach e.V. am vergangenen Sonntag, 8. Mai 2011, nicht nur einen besonders erfolgreichen und erlebnisreichen Kreisheimattag in Betzdorf, sondern vor allem auch im Verband der übrigen DJK Vereine aus Betzdorf, Herdorf, Selbach, Gebhardshain und Fensdorf, ein wertvolles Miteinander. Mit Vorführungen der Turnerinnen unter der Leitung von Elmar Wertebach sowie Darbietungen bzw. Schaukämpfen der Tischtennisspieler präsentierte sich die DJK jahnschar Mudersbach e.V. mit dem Bildungsreferenten im Diözesanverband, Rainald Kauer als Moderator, bei frühsommerlichen Temperaturen einem grossen Publikum. Der Vorstand bedankt sich ganz besonders bei unseren aktiven Sportlern sowie allen Teilnehmern, Helfern, Zuschauern und Gästen, die diesen Tag zu einem unvergesslichen Ereignis machten!

Eine Auswahl an stimmungsvollen Bildern findet Ihr in der Galerie

Kreistag des Sportkreises Altenkirchen

Am Freitag, dem 23. April 2010 luden der Sportbund Rheinland unter seinem Präsidenten Fred Pretz und der Sportkreis-vorsitzende Altenkirchen Hans-Georg Brass, in die Sporthalle des VfL Wehbach nach Kirchen/Wehbach zum Sportkreistag Altenkirchen ein.

Die DJK jahnschar Mudersbach entsandte 2 ihrer Mitglieder zum Sportkreistag nach Kirchen/Wehbach, dem insgesammt 48.194 Mitglieder in 195 Vereinen angehören.
Auf dem Programm standen neben den Rechenschafts-berichten für die vergangenen Jahre, auch die Neuwahlen des Sportkreisvorsitzenden Altenkirchen sowie dessen Stellvertreter/in. Hans-Georg Brass aus Gebhardshain stand nach 30 Jahren seiner Tätigkeit für den Sportkreis nicht mehr zur Verfügung. Er wurde für sein langjähriges Wirken zum Wohle der heimischen Vereine unter anderem als Ehrenvorsitzender des Sportkreises gewürdigt.
Einstimmig zu seinem Nachfolger wurde der Notar Dr. Michael Weber aus Wissen gewählt. Utta Schäfer aus Wehbach wurde einstimmig zu dessen Stellvertreterin gewählt. cz/ck

Lasst uns froh und munter sein

Pünktlich mit Einbruch der Dunkelheit traf heute der der HL. Nikolaus an der Skihütte in Mudersbach ein und brachte den DJK-Kindern viele bunte Weihnachtstüten mit.

Die DJK-Sportjugend eröffnete den Weihnachtszauber mit Kaffee, Waffeln und Glühwein während die Kinder den ersten Schnee zum Schlittenfahren vor der Skihütte nutzten.

Als der hl. Nikolaus dann endlich angekommen war, sangen ihm mehr als 50 Kinder mit Ihren Eltern fröhliche Adventslieder, unterstützt von dem Nachwuchs der Siegtaler Musikanten. Bei einer heißen Tasse Kaffee oder Glühwein am offenen Feuer kam man schnell ins Erzählen, sodass sich eine behagliche Vorfreude auf das bevorstehende Weihnachtsfest über unsere DJK-Familie legte.

Die DJK jahnschar Mudersbach e.V. wünscht allen seinen Mitgliedern eine besinnliche Adventszeit!

Cordula Kuhlmann für DJK jahnschar Mudersbach

Michaela Schäfer gewinnt den DJK-Ethikpreis im Bistum Trier 2012

DJK-Ethikpreis „Der Mensch im Sport“ erstmals verliehen

Mit Michaela Schäfer steht die Gewinnerin, des erstmals ausgelobten DJK-Ethikpreis im Bistum Trier „Der Mensch im Sport“ fest. Aus den Händen von Bischof Dr. Stephan Ackermann erhielt die aus Köllerbach im Saarland stammende Übungsleiterin den neugeschaffenen Preis, der mit insgesamt 2.500 Euro dotiert ist. Michaela Schäfer hat sich als Trainerin und Breitensportwartin der DJK Köllerbach einer besonderen Aufgabe voller Leidenschaft und Hingabe gewidmet. Sie kümmert sich mit großem ehrenamtlichem Einsatz und viel Herz um geistig behinderte Menschen, gibt ihnen Halt und Orientierung im und über den Sport hinaus. Michaela Schäfer ist ein Mensch, der die christlichen Werte nachhaltig lebt. Die 16 eingegangenen Bewerbungen um den DJK-Ethikpreis wurden von einer hochkarätigen Jury intensiv diskutiert und bewertet. In der Jury wirkten u.a. die Präsidentin des Landessportbundes Rheinland-Pfalz Karin Augustin, der Trierer Weihbischof Jörg Michael Peters, der Leiter des Stiftungszentrums des Bistum Trier Winfried Görgen, der ehemalige FIFA-Schiedsrichter Herbert Fandel, der Chefredakteur der Wochenzeitung „Paulinus“ Bruno Sonnen sowie Klaus Klaeren der Geschäftsführer der Europäischen Akademie des rheinland-pfälzischen Sport mit. Unterstützung fand die Jury in der Vorsitzenden des DJK-Sportverbandes im Bistum Trier Rosemarie Schorr, ihrem Stellvertreter und Sportwart Aloysius Mester und Jugendleiterin Steffi Beck. Am Ende setzte sich die sympathische Saarländerin Michaela Schäfer durch. Mit einem Anerkennungspreis wurden die Fußballmannschaft des SC Saarlouis-Roden mit ihrem Trainer Wolfgang Werny, die beiden Diplom-Sozialpädagogen Oliver Nau und Georg Heisig aus dem Jugendhilfezentrum Don Bosco Helenenberg und der Trierer Unternehmer Günter Albrecht gewürdigt. Sie alle wurden als Vorbilder für einen am Menschen orientierten Sport geehrt. Zuvor erhielten Adolf Blum (Pütlingen), Hilde Kremer (Oberwesel), Norbert Buschmann (Herdorf), Josef Schönauer (DJK jahnschar Mudersbach), Kooperator Otmar Fechler (Dedenbach), Vera Belzer (Königsfeld), Willi Barbara, Burkhard Bleul (beide Cochem), Jörg Panther (Bexbach), Axel Klein (Saarbrücken), Horst Eberhard (Betzdorf), Erwin Leonardy (Schwalbach) und die Behindertensportgruppe Bitburg als Würdigung ihres Engagements für ein christliches Menschenbild im und durch den Sport eine Urkunde und Anerkennung.
Mit dem DJK-Ethikpreis im Bistum Trier „Der Mensch im Sport“ möchte der DJK-Sportverband Diözesanverband Trier auf Menschen aufmerksam machen, die sich für ein christliches Menschenbild im Sport und durch den Sport einsetzen und so verdient machen. Wie die Bewerbungen deutlich machten, sind es oftmals die „kleinen“ Verdienste, die „Großes“ bewirken. Und immer wieder steht und stand der Mensch im Mittelpunkt der Bewerbungen und damit die Vermittlung von christlichen Werten wie Rücksichtnahme, Fairness, Solidarität, Toleranz, Übernahme von Verantwortung, Anerkennung von Leistung, Achtung vor dem Gegner und Mitspieler sowie vor dem Schiedsrichter und Trainer. So wurden alle Bewerberinnen und Bewerber in einer feierlichen Verleihungsveranstaltung besonders vor- und herausgestellt. In seinen Worten hob der Trierer Bischof Stephan das große ehrenamtliche Engagement hervor und unterstrich die gesellschaftliche Rolle des Sports.
Das bischöfliche Dom- und Diözesanmuseum entpuppte sich als idealen Ausrichtungsort für die Preisverleihung. Im Rahmenprogramm präsentierten sich Susi Studentkowski und Marius Simon mit Gitarre und Gesang. Das Duo von der Kreismusikschule Bitburg-Prüm brachte moderne Hits in das historische Gebäude. Mit ihrem Hoopdancing fesselte Margit Haubrich die Besucher. Sie zeigte, wie beeindruckend der Tanz mit einem Hula-Hoop-Reifen sein kann und schließlich entführte Christian Dirr mit einer perfekten Lichtjonglage die Anwesenden in eine zauberhafte Welt.
Im zweijährigen Rhythmus soll der DJK-Ethikpreis im Bistum Trier zukünftig verliehen werden. Damit liefert der DJK-Sportverband Diözesan
Die Vorsitzende Rosemarie Schorr bedankte sich in ihren Worten besonders für den großartigen Zuspruch sehr unterschiedlicher Förderer, die die Umsetzung dieses DJK-Ethikpreises erst möglich machten. Eine besondere Veranstaltung endete an diesem Abend mit freudigen Gewinnern und viel Lob für das Engagement.

Neues Vereinszentrum der DJK Seelbach

Am Sonntag, den 26. September wurde mit einem Gottesdienst und feierlichem Umzug durch Wissen, das neue Vereinszentrum der DJK Seelbach eingeweiht.

Auf Einladung des 1. Vorsitzenden Ewald Orthen nahm auch eine Delegation unseres Verein an diesen Feierlichkeiten teil.

Nach dem festlichen Hochamt mit Fahnen der DJK-Kreisgemeinschaft und dem Umzug von der Kirche zum neuen Vereinsheim, konnte während des Frühshoppens die Räumlichkeiten unter die Lupe genommen werden. Das integrierte Sportstudio, das nun auch in der alten "Winterschule" in Wissen untergebracht ist, erlebt dort abermals einen Aufschwung mit neuen Möglichkeiten und einem Anstieg der Mitgliederzahlen.

Die DJK jahnschar Mudersbach wünscht der DJK Seelbach viel Spass in ihrem neuen Heim.

CZ/CK

Nutzungsordnung der Giebelwaldhalle

Auf diesem Wege informieren wir über die Nutzungsordnung der Ortsgemeindeverwaltung für die neue Giebelwaldhalle.
Die Nutzungsordnung steht für kurze Zeit hier direkt zur Verfügung. Danach kann sie dauerhaft hier aufgerufen werden.
Wir bitten alle Vereinsmitglieder um Beachtung.

DJK jahnschar Mudersbach
Der Vorstand

AnhangGröße
nutzungsordnung-giebelwaldhalle.pdf18.28 KB

Siegtal-Schild vom DJK jahnschar Kirmesstand gesucht!

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde das Siegtal-Schild vom Kirmesstand der DJK entwendet.

Dieses Schild wird jedes Jahr durch ein Vereinsmitglied aus Anlass der Kirmes für die Dorfgemeinschaft zur Verfügung gestellt.

Dies ist ein Zeugnis unserer dörflichen Kultur der ortsansässigen Firmen und stellt die Verbindung von früher zu heute auf eindrucksvolle Weise dar.

Dieses Symbol der Gemeinschaft wurde entwendet, daher bitten wir, das Schild dem Verein wieder zur Verfügung zu stellen!

Wer über das Verschwinden des Siegtal-Schildes Angaben machen kann, möge sich bitte bei Andre unter 0271/2509590 melden.

Für die Wiederbeschaffung ist eine angemessene Belohnung zu erwarten.

Sollte das Schild nach Ablauf einer Woche nicht zurückgegeben werden, werden wir Strafanzeige stellen.

Bitte TEILEN, damit dieses historisches Schild nächstes Jahr wieder unsere Kirmes schmücken kann!

Wir danken für eure Unterstützung!

Eure DJK jahnschar Mudersbach.

Spatenstich Mehrzweckhalle

Am 20.07.2010 konnten wir DJK´ler zusammen mit allen Sport- und kulturtreibenden Vereinen sowie den Bürgern der Gemeinde Mudersbach den Spatenstich zur neuen Mehrzweckhalle feiern.

In einem Jahr soll das Gebäude bezugsfertig sein. Wir freuen uns darauf! Über den weiteren Fortschritt am Gebäude, halten wir Euch auf dieser Seite auf dem Laufenden.

Ortsbürgermeister Maik Köhler begrüßte alle anwesenden Vertreter der Politik und Vereine.

Seitdem wir nun seit Dezember 2009 ohne unsere alte Schulturnhalle asyl in anderen Räumen und Hallen (noch einmal herzlichen Dank an alle benachbarten Vereine udn die Ortsgemeinde für ihre Unterstütgzung) gefunden haben, freuen wir uns sehr über diesen offensichtlichen Startschuss einer neuen Mehrzweckhalle für die Gemeinde Mudersbach.
Auch Verbandsgemeindebürgermeister Jens Stötzel ließ es sich nicht nehmen die Vereine, Mudersbacher und Anwohner auf die neue Halle vorzubereiten und wünscht eine gute Bauphase.
Dem neu entstehenden Gebäude Leben einzuhauchen, dies ist nach Aussage von Herrn Kemper (ADD) die Aufgabe der Mudersbacher im nächsten Jahr. Denn dann soll, wenn alles planmäßig verläuft, an dieser Stelle die Einweihung der Mehrzweckhalle gefeiert werden.
Herr Bender, in Vertretung der Architekten, gab einen kurzen Überblick über die Planungsphase von ca. 1,5Jahren und die vielen Termine und Abstimmungen bis im November 2009 das O.K. zum vorzeitigen Baubeginn gegeben wurde. Des Weiteren machte er darauf aufmerksam, dass die neue Mehrzweckhalle in passivbauweise entstehen wird und es in dieser Größenordnung in der Nähe kein zweites Gebäude existiert.

Viele Mudersbacher Vereine standen im Anschluss an dieses Ereignis noch zusammen und freuen sich gemeinsam auf eine - hoffentlich nahe - Zukunft mit der Mehrzweckhalle mitten in Mudersbach.

Bilder: 

Sportabzeichen Ehrung der Sparkasse Westerwald/Sieg

In einer Feierstunde wurde unseren 21 Teilnehmer/innen mit einer Urkunde geehrt.

Die Sparkasse Westerwald/Sieg unterstrich in dieser Feierstunde Ihr Engagement im Breitensport in der heimatlichen Region und wird die Förderung des Sportabzeichen auch im Jahre 2016 fortsetze.
Für uns ein Anreiz wieder mit vielen Vereinsmitgliedern dieses Sportabzeichen zu absolvieren.

Die Urkunde wurde unserem ersten Vorsitzenden Johannes Röttgen überreicht, ihn begleitete Elisabeth Röttgen als eine, die das Sportabzeichen im Jahre 2015 abgelegt hatte.

Vereinshütte in neuem Glanz

Um die Vereinshütte startklar für den Winter zu machen tummelten sich einige DJK`ler rund um unseren Hüttenwart Thorsten Böcking.
Neben der Erneuerung der Stromversorgung für die Außenbeleuchtung waren die Säuberung und Abdichtung des Daches genauso ein Thema wie das Anbringen einer neuen Dachrinne.

Unterstützt wurden die DJK´ler von Dachdeckermeister Uwe Bals aus Gosenbach, der Firma Elektro Holzhauer aus Siegen und dem Elektrogroßhandel UMO ebenfalls aus Siegen.
Mithilfe dieser Rrofis können Herbst und Winter der Vereinshütte nichts mehr anhaben.

Spende für die Sicherheit
Neben den vielen handwerklichen Aufgaben, gab es auch noch eine Spende. Chtistine Jendrek Lehmann konnte sich stellvertretend für alle DJK`ler über einen hochwertigen Verbandskoffer der Firma URGO GmbH aus Sulzbach bei Saabrücken freuen.

Weihnachten 2014

Wir wünschen allen Mitgliedern
ein gnadenreiches Weihnachtsfest
und Gottes Segen für
das Jahr 2015

Weihnachtszeit

Am grünen Kranz die Kerze brennt,
Beginn der Weihnachtszeit.
Das Licht in unser Herz eindringt,
es schlägt in stiller Freud.
Ein Zauber auf den Menschen liegt,
der Kummer, Zank und Leid besiegt
und Hoffnung macht sich breit:
Auf Frieden allezeit.

Weihnachtsgrüße 2012

Liebe Mitglieder, Förderer und Mitbürger

die DJK jahnschar Mudersbach e.V. bedankt sich bei allen für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit im Jahr 2012.

Der Vorstand wünscht Euch allen ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest sowie einen guten Rutsch in ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2013.

Was Weihnachten ist

Was Weihnachten ist, haben wir fast vergessen

Weihnachten ist mehr als ein festliches Essen.
Weihnachten ist mehr als Lärmen und Kaufen,
durch neonbeleuchtete Straßen laufen.
Weihnachten ist: Zeit für die Kinder haben,
und auch für Fremde mal kleine Gaben.
Weihnachten ist mehr als Geschenke schenken.
Weihnachten ist: Mit dem Herzen denken.
Und alte Lieder beim Kerzenschein -
so soll Weihnachten sein!
(unbekannter Verfasser)

Gönnt Euch einige ruhige Stunden im Kreise Eurer Familie und Freunde und genießt die freie Zeit.

Das wünscht Euch

Eure Geschäftsstelle