Jahreshauptversammlung 2009

Traditionell am Vorabend des 1. Advent begrüßte Christine Jendrek Lehmann als 1. Vorsitzende die Mitglieder der DJK jahnschar Mudersbach, den Präses Pfarrer Ludwig Hoffmann und als Gast Aloysius Mester, den stellv. Vorsitzenden des Diözesanverbandes zur Jahreshauptversammlung 2009.
Im Bericht des Geschäftsführers

Björn Bode wurde deutlich, dass unser Jahr unter dem Stern des 50jährigen Bestehens des Vereins stand. Auch die Diashow mit Bildern von damals und der wunderbaren Feier im Januar ließen wieder viele Mitglieder ins Schwelgen geraten. Doch neben den positiven Veranstaltungen machte Björn Bode auch deutlich, dass es immer schwieriger wird Menschen zu finden, die sich aktiv in der Vorstands- und Vereinsarbeit engagieren wollen. Und das gerade jetzt, wo wir die Turnhalle bis Ende des Jahres räumen müssen und den Trainingsbetrieb auf längere Sicht mit einem Notfallplan an unterschiedlichen Orten in der Gemeinde und Nachbargemeinde fortführen werden müssen.

Die Berichte der Abteilungsleiter machten erneut deutlich, dass der Trainingsbetrieb gut läuft:
Elmar Wertebach, Abteilungsleiter Turnen, konnte sogar einen Zuwachs in den Übungsstunden verbuchen und stellt mit Melanie Flender erneut eine Bundesmeisterin. Auch das Kreiskinderturnfest, welches im Sommer am Sportplatz in Mudersbach stattfand, hat mit den 300 Kindern reibungslos funktioniert und war ein voller Erfolg.

Jörg Orth, Abteilungsleiter Badminton, kommt frisch motiviert von der Lizenzverlängerung in Andernach mit Unterstützung eines Nationalspielers. Nach wie vor suchen wir einen Übungsleiter für die Kinder Badminton Übungsstunde, da Jörg aus beruflichen Gründen diese Stunde kaum noch umsetzen kann.

Unser Gründungsmitglied Karl Zimmermann verabschiedet sich aus seinem Posten des Abteilungsleiters Kultur und Wandern.
Diese Abteilung war maßgeblich an der Organisation des Jubiläums beteiligt und veranstaltete kurz im Anschluss die alljährliche Fahrt nach Oberjoch. Neben dem traditionellen Maibaumsetzen marschierte auch eine Abordnung mit der DJK-Fahne mit nach Marienstatt. Zuletzt waren sie beim Volkstrauertag beteiligt.
Als Abschiedsgeschenk überreicht Karl eine neue Fahne, welche er zusammen mit anderen Gründungsmitgliedern für die DJK jahnschar Mudersbach besorgt hat.
Karl gibt seinen Posten aber nicht ins Leere ab, denn Reinhard Euteneuer übernimmt diese Aufgabe und freut sich auf neue Impulse.

Auch unsere Leichtathleten waren viel unterwegs im Jahr 2009. Jörn Gerhardus berichtete, dass die Kinder am Ausdauer Cup und am Kreiskinderturnfest teilnahmen.
Die Erwachsenen reisten wieder zu vielen Sportfesten und heimsten überall gute Plätze ihrer Altersgruppen ein. Die Nordic Walking Gruppe trifft sich weiterhin wöchentlich um gemeinsam durch die Wälder zu streifen. Bei den Läufern macht sich die Arbeit von Christa Euteneuer als Übungsleiterin für die Anfängerlaufgruppe bezahlt und bringt immer wieder neue aktive Läufer hervor.
Bei dem diesjährigen Giebelwaldlauf konnte eine Steigerung der Teilnehmerzahl um 35 Läufer vermerkt werden. Trotz der Panne bei der Streckenführung haben die meisten Läufer ein Wiederkommen im nächsten Jahr zugesagt.
Beim Oberweseler Panoramalauf war die DJK Mudersbach einer der teilnehmerstärksten Vereine und konnte sogar den 1.und 2. Platz der DJK Meisterschaften besetzen.
Des Weiteren nahmen unsere Läufer am Lex-Spendenlauf in Betzdorf, beim Staffellauf in der Sieg Arena und beim Oberstadtlauf in Siegen teil.

Die Tischtennisspielgemeinschaft mit dem TV Jahn Brachbach ist weiterhin auf sicheren Füßen gestellt. Neben vielen Erfolgen galt es sich von Stephan McGuire als langjährigem Jugendtrainer zu verabschieden. Seine gute Jugendarbeit hinterlässt nun eine Lücke welche nur langsam geschlossen werden kann. Zum Abschied bekam Stephan ein kleines Siegerländer Überlebenspaket.

Unsere Volleyballabteilung feiert in diesem Jahr ihr 10jähriges Bestehen mit dem 1.Turniersieg in Holland. Dort konnten sie sich gegen 32 andere Mannschaften durchsetzen.
Auch im Gau Siegerland spielten sie bis zum Schluss mit um die Aufstiegsplätze mit und verpassten diese letztlich nur knapp mit dem 5.Platz. Zurzeit sind sie mit einem 3.Platz wieder toll platziert.

Eva Schwan konnte von der Jugend leider nicht nur Positives berichten. In der Jugendausschusssitzung wurde Julia Thomas zur neuen Jugendleiterin gewählt und löst Eva Lange somit nach guter Jugendleitungsarbeit ab. Die Betreuer können generell einen Zuwachs verkünden – aber leider ist die Beteiligung der Kinder bei den Aktionen nach wie vor etwas gering.
Mit vielen tollen Angeboten wie Bowling, Zeltlager, Kanutour, Gruselnachtwanderung, Weihnachtsnachmittag und vielem mehr rund um das Jahr versuchen sie ein abwechslungsreiches Programm für die DJK-Jugend zu bieten. Ihr ehrenamtliches Engagement unterstreichen sie durch die Teilnahme an der 72Stunden-Aktion (Renovierung und Sanierung der Außenanlage der Kindertagesstätte Sonnenschein) und einer Spendenübergabe von 350€ an die Elterninitiative krebskranker Kinder durch den Erlös des Osteierverkaufs.

Nachdem der Vorstand von der Versammlung entlastet wurde, ging es zielstrebig Richtung Wahlen. Maik Köhler wurde zum Wahlleiter gewählt und führte gekonnt durch die anstehenden Wahlen:

Bei der Position der / des 1.Vorsitzende / en stand Christine Jendrek Lehmann nach jahrelanger Vorstandsarbeit nicht mehr zur Verfügung. Leider haben die Bemühungen einen Nachfolger präsentieren zu können nicht gefruchtet, so dass diese Position nicht besetzt werden konnte.

Unser Kassierer Eberhard Helsper hingegen wurde einstimmig für eine erneute Wahlperiode von 2 Jahren gewählt.

Einen Wechsel gab es in der Position des Geschäftsführers. Björn Bode trat von seinem Posten zurück und Christoph Zimmermann wird dieses Amt nun ausüben.

Wie in jedem Jahr schied ein Kassenprüfer – in diesem Jahr Michael Pfeifer – aus und Daniel Schön wurde zu seinem Nachfolger gewählt.

Nach den Wahlen konnte nun der feierliche Teil der Versammlung beginnen. Aloysius Mester, stellvertretender Vorsitzender des Diözesanverbandes, hatte die ehrenvolle Aufgabe ausscheidende Vorständler zu ehren:
Zunächst erhielt Stephan McGuire das Sportehrenzeichen in Silber des DJK Diözesanverbandes für seine eigenen sportlichen Erfolge im Tischtennis und der Leichtathletik wie für seine hervorragende Trainertätigkeiten.
Björn Bode erhielt das Ehrenzeichen in Silber des DJK Diözesanverbandes für seine Verbundenheit zum Verein, welche er durch seine Arbeit als Jugendleiter und Geschäftsführer mehr als einmal unter Beweis stellte.
Christine Jendrek Lehmann wurde ebenfalls das Ehrenzeichen in Silber des DJK Diözesanverbandes verliehen für eine engagierte und mit Herzblut verbundene Vereinsarbeit als 2. und schließlich als 1.Vorsitzende.
Von DJK Bundesverband wurde Karl Zimmermann das Ehrenzeichen in Gold verliehen. Karl zeichnet sich durch eine aktive Mitarbeit im Verein seit seiner Gründung bis heute aus. Neben vielen traditionellen Aktionen – Maibaumsetzen, Volkstrauertagbeteiligung, Oberjochfreizeit… - ist er engagiert bei jedem Sportfest, der Kirmes und den Jubiläumsvorbereitungen dabei. Auch wenn er nun offiziell den Vorstandszirkus verlässt bleibt er dem Verein als Fahnenwart und Archivar erhalten.

Neben diesen besonderen Ehrungen wurden natürlich auch wieder einige Vereinsmitglieder für ihre 25jährige oder 40jährige Vereinszugehörigkeit geehrt. (Liste folgt bald)

Während einige Impressionen unseres gelungenen Jubiläums im Hintergrund liefen gab Christoph Speicher einen aktuellen Sachstandbericht zum Thema Förderverein der Dammicht Arena:
Vor ca. einem Jahr startete die Spendenaktionen für die Dammichtarena mit Infoständen und Aktionen ortsansässiger Firmen, z.Bsp. Fleischerei Gütelhöfer. Im Januar diesen Jahres erhielt der Verein eine größere Spende der Firma Patz und der veranstaltete Sponsorenlauf im September ließ das Spendenkonto ebenfalls weiter anwachsen.
Für das Jahr 2010 sind weitere Aktionen rund um die Dammichtarena geplant wobei es nach wie vor Rasen- und Laufbahnstücke zu kaufen gibt.

Foto: 
Aloysius Mester, Björn, Stephan, Christine, Karl & unser Präses Pastor Hoffmann