Jahreshauptversammlung 2010

Am Vorabend des ersten Advents fand auch in diesem Jahr die Jahreshauptversammlung der DJK jahnschar Mudersbach e.V. statt.
Unser Präses Pastor Hoffmann stimmte uns nicht nur auf das neu beginnende Kirchenjahr, sondern auch auf das vor uns liegende DJK-Jahr mit besinnlichen Worten ein.

Im Bericht des Geschäftsführers Christoph Zimmermann wurde deutlich, wie viel in unserem Verein passiert. Bei einem kurzen Überblick über das Jahr begann er mit

dem Abschied von der ehemaligen Schulturnhalle, denn alle Geräte des Vereins mussten aus der Halle raus und in verschiedene andere Hallen, Räume und Privathaushalte untergebracht werden.
Wieder neu aktiviert, wurde der Skibetrieb im Verein, welcher bei besten Bedingungen hervorragend angenommen wurde.
Im Frühjahr nahmen einige Vertreter des Vereins an verschiedenen Verbandstagen teil, um sich zu informieren und uns zu repräsentieren.
Der zweite Giebelwaldlauf klappte dank verbesserter Organisation reibungslos.
Gerade für unser Alterssportfest fehlen uns noch ein paar Helfer und natürlich Teilnehmer, damit das Ganze einen richtig runden Eindruck macht.

Im Sommer war es dann endlich soweit, der Spatenstich für die neue Mehrzweckhalle wurde unter vielen Augen der verschiedenen Vereine und Mudersbacher getätigt. Damit wir zukunftsfähig bleiben, tagte der Vorstand im September mit dem Jugend – und Bildungsreferenten Rainald Kauer im Altenheim. Hier rauchten die Köpfe und am Ende des Tages gab es mal wieder jede Menge Impulse für die Zukunftsfähigkeit des Vereins.

Kirmes war in diesem Jahr mal wieder das absolute Highlight. Rund 50 DJK’ler trugen dazu bei, dass wir unseren Stand an allen drei Tagen öffnen konnten und bei strahlendem Herbstwetter jede Menge Besucher am Stand bedienen konnten.
An dieser Stelle sei ein Dank an alle Helfer der Aktionen ausgesprochen. Denn eines ist uns allen klar: Erst kommt die Familie, dann der Beruf und dann die DJK!
Christoph Zimmermann machte unter diesem Punkt auch noch mal deutlich, dass Vereinsarbeit Spaß macht und wir uns alle über Unterstützung und Ideen freuen. Des Weiteren machte er auf unsere Vereinsfarbe Lila und das Logo der DJK jahnschar Mudersbach e.V. aufmerksam. Wir sind der einzige Verein weit und breit mit Lila als Vereinsfarbe. Diese Besonderheit sollten wir mehr als bisher nutzen, um auf uns aufmerksam zu machen.

Im Anschluss an den Bericht des Geschäftsführers bat Hartmut Strohmann die einzelnen Abteilungsleiter um ihre Berichte:
Badminton
Jörg Orth war leider verhindert, ließ jedoch ausrichten, dass die gemeinsame Hallennutzung mit den Volleyballern gut klappt und das Training weiter stattfinden kann. Neben dem normalen Trainingsbetrieb hat die Abteilung auch etwas für den Gemeinschaftssinn getan. Bei einer Weihnachtsfeier, einem Besuch des Bowlingcenters und einem Besuch der Düsseldorfer Theke kam die Geselligkeit beim Grillabend nicht zu kurz.

Turnen
Elmar Wertebach – Abteilungsleiter Turnen – dankte an dieser Stelle allen Übungsleitern für ihre Flexibilität im Hinblick auf die momentane Hallensituation und hofft nun auf ein Fortschreiten des Baus der neuen Mehrzweckhalle, um das Training nach Möglichkeit wieder zurückzuführen.
Bei den Turnerinnen gab es wieder viel Erfreuliches zu berichten. So konnten bei den Bundesmeisterschaften der DJK wieder tolle Plätze bis hin zur Goldmedaille erkämpft werden. Auch in der Mannschaftswertung erzielten Annika Strohmann, Melanie Flender und Marie Göhlert den ersten Platz.
Gerade für Elmar Wertebach als Trainer ist dies natürlich eine besondere Freude.

Volleyball
Eva Lange – Abteilungsleiterin – berichtete über die bereits beendete Saison 2009 / 2010 in der Gauliga Siegerland. Hier konnten sie einen hervorragenden dritten Platz erzielen.
Auch in der bereits laufenden Saison 2010 / 2011 sieht es gar nicht schlecht aus. Zur Zeit belegen sie den 2.Platz.
Neben vielen Pokalspielen war das 24Stunden – Volleyballturnier im Februar ein besonderes Highlight. Mitten in der Nacht ein Volleyballspiel zu bestreiten war ebenso lustig wie anstrengend.
Die neuen Trikots – natürlich in lila – sind eingetroffen und bringen bei den nächsten Spielen hoffentlich auch etwas Glück.

Leichtathletik
Jörn Gerhardus als Abteilungsleiter war leider verhindert, ließ aber folgende Informationen durch Hartmut Strohmann vortragen:
Das Jahr begann für die Läufer mit dem Silvesterlauf um die Obernautalsperre und diversen Winterlaufserien. Im Ausdauercup und den Sommerlaufserien konnten sich wieder einige Läufer der DJK jahnschar Mudersbach qualifizieren und hervorragende Platzierungen erreichen.
Beim Oberweseler Berglauf und den Berglaufmeisterschaften konnten wir mit Marion Omlor und Johannes Röttgen zwei Bundesvizemeister stellen.
Das Highlight in der heimischen Region war natürlich der Giebelwaldlauf. Hier waren 160Läufer unterwegs.
Beim 3.Siegerlandhüttenlauf – hier geht es immerhin auf über 2000m hinauf – durften drei DJK’ler teilnehmen: Johannes Röttgen, Birgit und Jörn Gerhardus, ein super Erlebnis.
Das Leichtathletik-Hallentraining findet wie gewohnt zweimal wöchentlich statt. Neben den Vereinsmeisterschaften nahmen die Leichtathleten erfolgreich an neun Cup-Wettkämpfen teil und konnten dabei zwei erste Plätze einheimsen. Doch auch hier kam die Geselligkeit bei einer Grubenwanderung zum Schieferstollen nicht zu kurz.
Willi-Gerd Buhr gewann bei den Deutschen Meisterschaften im Kugelstoß-Dreikampf Silber, er wuchtete die 5 Kilo Kugel mit Anlauf, Angleiten und aus dem Stand, auf die Weite von 26,74 Meter.
Im Keulenwerfen - 250 Gr.- gelang ihm im letzten Versuch, mit 46,05 m ein Superwurf, der Willi-Gerd noch auf das Treppchen katapultierte und Bronzemetall bescherte.
Einen schöneren Saisonabschluss konnte er sich nicht Wünschen.

Tischtennis
Georg Schönauer – Abteilungsleiter – konnten eine Verbesserung der Leistungen sowohl im Erwachsenen – als auch im Jugendbereich erkennen. Leider haben uns ein paar leistungsstarke Spieler verlassen und spielen nun vier Klassen höher.
Doch dies kann nur der Beleg für exzellente Grundlagenvermittlung bei der Spielgemeinschaft Mudersbach / Brachbach sein.

Kultur und Wandern
Reinhard Euteneuer – Abteilungsleiter – erhielt 18 Rückmeldungen (repräsentierte 37 Personen) auf den Fragebogen aus der letzten Vereinszeitung. Somit konnte er bereits einen kleinen Verteiler für die geplanten Aktionen erstellen. Im August diesen Jahres wurde die erste Wanderung auf den „richtigen“ Giebelberg durchgeführt.
Dicht gefolgt von dem gemeinsamen Wochenende mit den Leichtathleten in Oberwesel.
In naher Zukunft wird eine Fahrt zum Bonner Weihnachtsmarkt stattfinden und eine Schneewanderung zum Pfannenberg. Für das kommende Jahr steht die Besichtigung des Kölner Doms auf dem Programm. Zum einen eine Besichtigung im Inneren des Doms mit Blick auf die christliche Geschichte des Doms und zum anderen eine Besichtigung auf den Dächern des Doms mit Blick auf die baulichen Besonderheiten dieses imposanten Bauwerks.

Ski
Kerstin Irle – Abteilungsleiterin – konnte einiges vom reaktivierten Skibetrieb berichten. Dank der vielen Spender stehen ca. 20 Skiausrüstungen in verschiedenen Größen zum Ausleihen bereit. Der Skibob wurde in stunden – und tagelangen Arbeiten wieder ans Laufen gebracht.
Somit konnte am 09. Januar die erste Liftkarte verkauft werden und an 22 dokumentierten Tagen Skibetrieb sausten 256 Skifahrer die Piste in der Ölsbach hinab.
Dank der Mitarbeiter-Aktion des RWE’s und Volker Schütz konnte der Aufgang zur Hütte gepflastert werden, so dass dieser wieder sicherer zu begehen ist.
In der kommenden Saison ist eine Skifreizeit im Januar sowie Skirennen in Kooperation mit heimischen Vereinen und ein Anfängerbereich geplant.
Passend zur Skisaison findet die Skigymnastik für Erwachsene wie gewohnt statt und neu im Programm ist das Angebot der Skigymnastik für Kinder / Jugendliche von 10 – 14 Jahren.

Unser Geschäftsführer überreichte passend zur Vereinsfarbe, lila Milka-Ski an Kerstin Irle, welche nun ein besonderes Plätzchen dafür finden wird.

Sportjugend
Im Anschluss an die sportlichen Abteilungen berichtete Jessica Rademacher, als frisch gewählte stellvertretende Jugendleiterin, über das vergangen Jahr unserer Sportjugend:
Neben dem klassischen Schlittschuhlaufen, Spielefest und Ostereierverkauf gab es als Neuheit einen Besuch im Hochseilgarten in Wetzlar. Hier konnten die Kids auf verschiedenen Ebenen ihr Gleichgewicht testen und auf bis zu 12 Meter hoch hinaus klettern.
Im Rahmen der Ferienspaßaktion bot unsere Jugend eine Kanutour auf der Lahn bei dreißig Grad im Schatten an. Hier war das Kentern immer wieder eine willkommene Abkühlung.
Auch bei der Sommerfreizeit der Pfarrgemeinschaft waren die DJK’ler beteiligt. In Frasdorf hatten sowohl die Betreuer als auch die Jugendlichen jede Menge Spaß und die Zeit verflog rasend schnell.
Prinzessin sucht Frosch hieß es bei dem diesjährigen Kinderherbergswochenende, wobei sich alles rund um das Thema Märchen drehte. Diesen Monat fand ein Bastelnachmittag statt, wo auch schon in Vorbereitung auf den Weihnachtszauber rund um die Hütte gebastelt wurde.

Wie bereits in der Einladung angekündigt wurden folgenden Paragraphen der Satzung geändert: §1, §2, §4, §9, §, §10 und §14 (Details folgen in Kürze als Anhang).
Auch die Mitgliedsbeiträge wurden nach Abstimmung der Versammlung wie angekündigt moderat angehoben.
Viele Projekte liegen vor unserem Verein. Damit wir gut aufgestellt bleiben und das Angebot weiter attraktiv gestalten können, ist eine leichte Anhebung der Beiträge notwendig gewesen.
Nach dem Bericht des Kassenprüfers Daniel Schön und der Entlastung des Vorstandes kam der Punkt Neuwahlen:

Im Vorfeld traten Johannes Röttgen und Mareike Schön von ihren Posten als 2.Vorsitzender und Pressewartin zurück.
Dann standen einige Posten zu Wahl:
1.Vorsitzende – die Versammlung wählte Johannes Röttgen
2.Vorsitzende – die Versammlung wählte Mareike Schön
Geschäftsführer - die Versammlung wählte Christoph Zimmermann per Wiederwahl
Sportwart – die Versammlung wählte Hartmut Strohmann per Wiederwahl
Pressewart / in – dieser Posten konnte leider nicht besetzt werden
Zeugwart Kirmes – die Versammlung wählte Andrè Gerhardus per Wiederwahl
Zeugwart Halle / Logistik – dieser Posten konnte leider nicht besetzt werden
Zeugwart Vereinshütte – die Versammlung wählte Thorsten Böcking per Wiederwahl
2 Beisitzer – die Versammlung wählte Martin Farnschläder und Klaus-Werner Mays per Wiederwahl.

Bernd Eutebach stand uns jahrelang mit Rat und Tat als Zeugwart Halle und Logistik zur Verfügung. Leider stand er uns in diesem Jahr für diesen Posten nicht mehr zur Verfügung. Als Danke schön gab es einen leckeren Abschiedsgruß vom Vorstand mit einem dicken DANKE!
Die oben genannten Abteilungsleiter wurden in ihren Positionen wieder von der Versammlung bestätigt.
Als neue Kassenprüferin für drei Jahre konnte Annika Strohmann gewählt werden.

Fast am Ende der Tagesordnung findet man immer das Schönste: die Ehrungen!
Hier gab es in diesem Jahr etwas ganz besonderes. Unsere oben erwähnten Goldmädels in der Mannschaftswertung der Bundesmeisterschaften mussten damals ohne ihre Goldmedaillen abreisen.
Aloysius Mester – stellvertretender Diözesanvorsitzender - hatte nun die erfreuliche Aufgabe unsere Turnerinnen für ihre tollen sportlichen Leistungen mit der passenden Goldmedaille zu schmücken.
Auch wir sind stolz auf „unsere“ Mädels und schicken sie als Danke schön und zur Erholung ins Kino.

Im Anschluss an diese sportliche Ehrung wurden unsere Mitglieder für 25 und 40jährige Mitgliedschaft geehrt.